Neuer Name nach Online-Abstimmung

Memmingen: Aus dem Bahnhofsviertel wird das Rosenviertel

Der Anfang ist gemacht: Aus dem ehemaligen Bahnhofsareal wird das neue Rosenviertel. Jetzt fehlt nur noch das passende Erscheinungsbild.
+
Der Anfang ist gemacht: Aus dem ehemaligen Bahnhofsareal wird das neue Rosenviertel. Jetzt fehlt nur noch das passende Erscheinungsbild.

Memmingen - Die Entscheidung ist gefallen: Das Memminger Bahnhofsareal wird künftig den Namen „Rosenviertel“ tragen.

Auf der ersten Themenwerkstatt zur „Bürgerbeteiligung Neues Bahnhofsareal“ am 8. Februar wurden Ideen für einen neuen Projektnamen gesammelt. Mithilfe einer Online-Umfrage konnten die Bürgerinnen und Bürger darüber abstimmen, welcher der ausgewählten Namen ihnen am besten gefällt. Zur Auswahl standen bei der Online-Umfrage die Namensvorschläge, welche bei der Themenwerkstatt mindestens zweimal vorgeschlagen wurden. Die Bürgerinnen und Bürger konnten vom 8. bis 29. Februar ihr Votum abgeben.

737 Personen haben ihre Stimme für einen der elf im Internet präsentierten Vorschläge abgegeben. Die meisten Stimmen fielen dabei auf den Namen: Rosenviertel. Der Name nimmt Bezug auf die im Areal verlaufende Rosengasse. Auf Platz zwei beziehungsweise Platz drei folgen die Namen ForuMM und Bahnhofsareal.

Bedingt durch das Coronavirus wird dem Gewinner der Verlosung der Preis zu einem späteren Zeitpunkt persönlich überreicht. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Erbbaurecht, eine Alternative zum eigenen Grundstück? Vorteile, Nachteile und Risiken
Erbbaurecht, eine Alternative zum eigenen Grundstück? Vorteile, Nachteile und Risiken
Präsident des Bayerischen Landesamts für Pflege zu Gast im Landratsamt Unterallgäu
Präsident des Bayerischen Landesamts für Pflege zu Gast im Landratsamt Unterallgäu
»Neuer Dreiklang im Memminger Westen«
»Neuer Dreiklang im Memminger Westen«

Kommentare