Menschen würdevoll begleiten

Memmingen: Hospizzimmer im Bürgerstift eingeweiht

+
Das Pflegeteam des Bürgerstifts kümmert sich um die Bewohner des Hospizzimmers.

Memmingen - Das vom Sankt Elisabeth Hospizverein und dem Memminger Bürgerstift gemeinsam realisierte Hospizzimmer wurde nun feierlich eingeweiht. Damit wurde in Memmingen die Situation für eine wohnortnahe Betreuung todkranker Menschen verbessert. „Wir sind es den Menschen schuldig, sie würdevoll auf ihrem letzten Gang zu begleiten“, sagte Oberbürgermeister Manfred Schilder in seiner Ansprache. Deshalb freue er sich sehr über dieses zusätzliche Angebot an Räumen, die nun den kirchlichen Segen erhielten.

Bisher konnte der Sankt Elisabeth Hospizverein in Memmingen nur eine ambulante Hospizbegleitung anbieten. „Doch nicht immer ist es möglich, zuhause und im Kreise der Familie seine letzten Tage zu verbringen“, sagte Schilder. Gemeinsam mit dem Hospizverein, dem Verein Pallium sowie dem Bürgerstift kann nun den Angehörigen zur Sterbebegleitung ein weiteres Angebot zur stationären Versorgung am Lebensende gemacht werden. Der Oberbürgermeister und der Leiter des Bürgerstifts, Walter Link, sprachen vor allem den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Pflege ihren Dank aus: „Ohne Sie wäre dieses Angebot nicht möglich.“

Das Zwei-Zimmer-Apartment im Bürgerstift bietet genügend Platz, damit Angehörige oder Freunde übernachten können. Zusätzlich gibt es eine behindertengerechte Nasszelle sowie eine Küchenzeile und Platz zum gemeinsamen Essen. Bereits im Dezember wurde das Apartment das erste Mal bezogen.

Im Rahmen der Feier sprachen Diakon Wolfgang Pressl und Pfarrerin Katharina von Kietzell Fürbitten für das Pflegepersonal, Angehörige und die Bewohner, die jetzt und in Zukunft im Hospizzimmer ihr Lebensende verbringen. „Und Jesus sprach, kommt zu mir, so werdet ihr Ruhe finden“, zitierte Roland Pressl aus dem Evangelium bei der Segnung. In den letzten Tagen Ruhe und inneren Frieden zu finden und gut begleitet aus dem Leben zu gehen sei eine große Herausforderung, so Pfarrerin von Kietzell.

Bereits seit zehn Jahren gibt es im Caritas Seniorenzentrum St. Georg in Mindelheim ein Hospizzimmer, 2019 kamen das Zimmer im Kreis-Seniorenwohnheim in Türkheim und im Memminger Bürgerstift hinzu. Dieses Projekt der wohnortnahen Betreuung von Todkranken wird von der Stadt Memmingen sowie dem Landkreis Unterallgäu finanziell unterstützt.(MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Memmingen
Babys der Woche im Klinikum Memmingen
Vermisste Katzen in unserer Region
Vermisste Katzen in unserer Region
Memmingen: Akku löst Feuerwehreinsatz aus
Memmingen: Akku löst Feuerwehreinsatz aus
Memminger Klinikum: Tendenz geht Richtung Neubau
Memminger Klinikum: Tendenz geht Richtung Neubau

Kommentare