„Give Peace a Chance“

Memmingen: Kaminwerk produziert Corona-Videos mit Bands und Musiker*innen

Noch sind die Türen des Memminger Kulturzentrums Kaminwerk geschlossen. Aber online gibt es bereits einen musikalischen Vorgeschmack.
+
Noch sind die Türen des Memminger Kulturzentrums Kaminwerk geschlossen. Aber online gibt es bereits einen musikalischen Vorgeschmack.

Memmingen - Das Memminger Kulturzentrum Kaminwerk hat die veranstaltungsfreie Zeit genutzt und mit zahlreichen Bands und Musiker*innen zwei Musikvideos erstellt. Dabei handelt es sich um neue Versionen des John-Lennon-Klassikers „Give Peace a Chance“.

Das Kaminwerk hatte vor Wochen in einem Rundschreiben an lokale und regionale Künstler*innen zum Mitmachen bei der Erstellung eines Musikvideos aufgefordert. Als Vorlage wurde der Song „Give Peace a Chance“ der Plastic Ono Band ausgewählt. Am 1. Juni 1969 wurde der Song beim berühmten „Bed-In“ von John Lennon und Yoko Ono aufgenommen. „Wir haben diesem Klassiker einen neuen Text verpasst, der in die aktuelle Corona-Krise passt“, heißt es vonseiten des Kaminwerks.

Innerhalb von kürzester Zeit meldeten sich unter anderem Bands wie Bowmen, Mad Solution, Sub-Zero, Blech Bloass und Monkey Beach oder Solokünstler*innen wie Yasi Hofer oder Uncle Heat. Alle Beteiligten erhielten vom Kaminwerk eine Drumspur und den Auftrag, daraus Songs und Videos zu erstellen. Über 20 Beiträge kamen so zustande. „Manche Künstler*innen schickten uns komplette Videos, manche nur Schnipsel.“ Dabei gab es von Folk bis Rock, von Brasssound bis Heavy Metal das komplette Musikspektrum.

Das Kaminwerksteam entschied sich, zwei Videos zu erstellen - eine Soft- und eine Hard-Edition. Die beiden Videos werden nun im Lauf der Woche veröffentlicht. Am Freitag, 12. Juni, um 20.15 Uhr geht die Hard-Edition und am Samstag, 13. Juni, um 20.15 Uhr die Soft-Edition online. Die Videos können über den Kaminwerk-YouTube-Kanal empfangen werden. Außerdem gibt es die Videos auf weiteren Social-Media-Kanälen zu sehen. (MK)

Besuchen Sie den Memminger KURIER auch auf Facebook!

Auch interessant

Kommentare