Rundes Jubiläum

OB Manfred Schilder feiert mit Antonino Tortorici Geburtstag

+
Stadtrat Matthias Ressler, Letizia Sandleitner, der Dritte Bürgermeister Dr. Hans-Martin Steiger, Peter Sandleitner, Antonino Tortorici, Oberbürgermeister Manfred Schilder, Silvana Tortorici und die Zweite Bürgermeisterin Margareta Böckh trafen sich im Amtszimmer des Oberbürgermeisters im Memminger Rathaus, um nachträglich auf Antonino Tortoricis 70. Geburtstag anzustoßen (von links).

Memmingen - Er ist eine Institution in Memmingen: Am 4. Januar feierte der Ausländerbeauftrage und Vorsitzende des Ausländerbeirates, Commendatore Antonino Tortorici, seinen 70. Geburtstag.

Antonino Tortorici hatte einen regelrechten Geburtstags-Marathon hinter sich, als er am 7. Januar von Oberbürgermeister Manfred Schilder, der Zweiten Bürgermeisterin Margareta Böckh und dem Dritten Bürgermeister Dr. Hans-Martin Steiger im Memminger Rathaus empfangen wurde. Der Italiener hatte es bereits am Wochenende mit seinen Angehörigen und Freunden ordentlich krachen lassen. 

„Erst hat er wochenlang gesagt, er will gar nicht feiern“, verriet seine ebenfalls anwesende Tochter Letizia Sandleitner. Zehn Tage vor seinem Ehrentag habe er dann aber plötzlich entschieden, seinen runden Geburtstag „im kleinen Kreis“ doch ein bisschen feiern zu wollen. So klein war der Kreis am Ende dann aber nicht: „70 Personen wurden eingeladen“, so Sandleitner. 

Der Oberbürgermeister nutzte den feierlichen Anlass, „Nino“, wie er Antonino Tortorici nennt, für sein außerordentliches Engagement für die Stadt Memmingen zu danken. Aufgrund der hohen Anzahl an Auszeichnungen hatte Schilder sich eigener Aussage zufolge einige „Highlights“ aus Tortoricis Vita herausgepickt, die er besonders hervorheben wollte. 

Der in Sciacca geborene Italiener war 1966 im Alter von 16 Jahren in die Maustadt gekommen und zeigte hier bereits in jungen Jahren großen Einsatz. Seit 1983 ist er Mitglied im Ausländerbeirat, seit 2006 außerdem Ausländerbeauftragter der Stadt. 1995 wurde er vom damaligen italienischen Staatspräsidenten Oscar Luigi Scalfaro zum „Cavaliere“ (Ritter) ernannt, 2011 erhielt er außerdem das Bundesverdienstkreuz. 

Doch nicht nur für seinen vielseitigen Einsatz sprach der Oberbürgermeister Antonino Tortorici ein Lob aus: „Ihr, die Italiener, habt Lebensfreude in die deutsche Gesellschaft gebracht“, sagte Manfred Schilder, auch an Tortoricis Frau Silvana und die gemeinsame Tochter Letizia gerichtet. Von ihnen könne man unter anderem lernen, wie man richtig Geburtstag feiert. Übrigens können sich Antonino Tortorici und Manfred Schilder jedes Jahr gegenseitig gratulieren: Beide wurden am 4. Januar geboren. (jz)

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Memmingen
Babys der Woche im Klinikum Memmingen
„Lachen hilft“ jetzt seit zwei Jahren
„Lachen hilft“ jetzt seit zwei Jahren
Schutz vor Missbrauch: Neuerungen beim Führungszeugnis
Schutz vor Missbrauch: Neuerungen beim Führungszeugnis
Der KURIER verlost Karten für Pferd Bodensee 2020
Der KURIER verlost Karten für Pferd Bodensee 2020

Kommentare