Mehr bezahlbarer Wohnraum

Memmingen: MEWO baut Wohnpark in der Schererstraße

Spatenstich zum MEWO-Wohnbauprojekt in der Schererstraße in Memmingen.
+
Beim Spatenstich in der Schererstraße (von links) MEWO-Vorstand Edmund Güttler, Memmingens dritter Bürgermeister Dr. Hans-Martin Steiger, Oberbürgermeister Manfred Schilder, MEWO-Vorstand Hans-Peter Fischer und der MEWO-Aufsichtsratsvorsitzende und Alt-OB Dr. Ivo Holzinger.

Memmingen – Die Wohnungsnot in der Maustadt ist groß und die Mietpreise steigen deswegen stark an. Um diesem Trend entgegenzuwirken baut die MEWO in der Schererstraße drei Wohngebäude mit insgesamt 28 Wohneinheiten.

Die drei Häuser mit zusammen 1.838 Quadratmetern Wohnfläche entstehen auf dem ehemaligen Parkplatz in der Schererstraße. Insgesamt entstehen dort 17 Zwei-Zimmerwohnungen, Neun Dreizimmer- und zwei Vierzimmerwohnungen. Zwei der drei Gebäude werden mit einem Aufzug ausgestattet und sämtliche Wohnungen sind laut Information der MEWO barrierearm und somit altersgerecht. In den Gesamtkosten von 6,9 Millionen Euro sind auch eine Tiefgarage mit 24 Stellplätzen und drei Carports enthalten. Die Anlage soll bis Mitte 2022 bezugsfertig sein.

Verdichtung sehr wichtig

Der MEWO Aufsichtsratsvorsitzende und Alt-OB Dr. Ivo Holzinger freute sich, dass hier zentrumsnah und in hervorragender Lage hochwertiger Wohnraum entsteht. In der heutigen Lage sei diese Maßnahme der Verdichtung sehr wichtig, so Holzinger weiter. Auch Memmingens Oberbürgermeister Manfred Schilder bescheinigte dem Bauvorhaben eine hohe Bedeutung für die Stadt. Er bezeichnete die MEWO als Garant für bezahlbaren Wohnraum. Stadtnahe Verdichtung sei in Memmingen ein großes Thema und die MEWO schaffe das immer wieder. Schilder bedauerte zwar, dass ein paar Parkplätze wegfallen, aber Wohnungen sind in seinen Augen wichtiger, zumal die fehlenden Parkplätze dank der vielen Parkhäuser gut kompensiert werden können. (ew)

Auch interessant

Meistgelesen

Staatsministerin Judith Gerlach zur Digitalisierung: „Wir brauchen pfiffige Ideen“
Staatsministerin Judith Gerlach zur Digitalisierung: „Wir brauchen pfiffige Ideen“
Sebastian Baumann ist neuer FDP-Chef in Memmingen
Sebastian Baumann ist neuer FDP-Chef in Memmingen
Memmingen: Besuche im Klinikum nur eingeschränkt möglich
Memmingen: Besuche im Klinikum nur eingeschränkt möglich
Mit einem Kilo Kokain: Rauschgifthändler in Memmingen festgenommen
Mit einem Kilo Kokain: Rauschgifthändler in Memmingen festgenommen

Kommentare