Webcam des Landesbundes für Vogelschutz

Turmfalken bei der Jungenaufzucht beobachten

+
Per Webcam kann man nun sechs Turmfalkenküken beim Aufwachsen zusehen.

Memmingen/Unterallgäu - Die Kreisgruppe Unterallgäu/Memmingen des Landesbundes für Vogelschutz (LBV) hat in einem Schleiereulenkasten eine Webcam installiert (wir berichteten). Über 25 Tage lang konnten die Besucher der Webcam das Bebrüten eines Geleges mit sieben Eiern beobachten. Vor einigen Tagen sind nun sechs Küken geschlüpft.

Jetzt beginnt die eigentlich spannende Zeit, die Aufzucht der Küken. Das Turmfalkenmännchen, auch Tercel genannt, bringt die Beute entweder an das Einflugloch oder das Weibchen holt die Feld- oder Wühlmaus draußen ab. Das Weibchen reicht den Küken schnabelgerecht kleine Fleischstückchen, die sie von der Beute reißt. Später werden die jungen Turmfalken selbst versuchen eine Maus zu „kröpfen“. Vier Wochen lang werden sie in der Brutkiste gefüttert. Nach Verlassen des Nestes werden sie weitere drei bis vier Wochen begleitet und gefüttert. Unter www.lbv.de/ratgeber/naturwissen/tier-webcams/turmfalken-webcam-memmingen oder memmingen-unterallgaeu.lbv.de/webcams/turmfalken-webcam.html kann das Falkenpaar und sein Nachwuchs beobachtet werden. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Turmfalken bei der Jungenaufzucht beobachten
Turmfalken bei der Jungenaufzucht beobachten
Memmingen „eine der sichersten Regionen Deutschlands“
Memmingen „eine der sichersten Regionen Deutschlands“
Flughafen Memmingen wieder eingeschränkt geöffnet
Flughafen Memmingen wieder eingeschränkt geöffnet
Memmingen: Linke wählen ihren Vorstand
Memmingen: Linke wählen ihren Vorstand

Kommentare