Nachbarschaftshilfeverein gegründet

„Lachen hilft“

+
Mit der Gründung des Nachbarschaftshilfevereins „Lachen hilft“ konnte ein wichtiges Anliegen des Pfarrgemeinderates Sankt Afra Lachen umgesetzt werden.

Lachen – Lachen verfügt nun über seinen eigenen Nachbarschaftshilfeverein. Unter dem Namen „Lachen hilft“ sollen besonders die Senioren im Ort unterstützt werden.

Der Einladung zur Gründungsversammlung ins Vereinshaus in Lachen sind 40 Personen gefolgt. Vorausgegangen ist diesem Schritt eine mehrmonatige Vorbereitung in der Arbeitsgruppe „Ortsnahe Unterstützung und Pflege“ im Rahmen des Seniorenkonzeptes zu altersgerechter Quartiersentwicklung. Das Ziel in der Gemeinde Lachen ist es, Senioren zu ermöglichen, in ihrem vertrauten Umfeld und innerhalb der gewachsenen sozialen Strukturen älter zu werden. Die Bürgerbefragung Ende 2016 hat festgestellt, dass Fahrdienste zum Einkaufen und zu Ärzten benötigt werden. Eine solche Nachbarschaftshilfe lässt sich idealerweise mit dem neu gegründeten Verein aufbauen. Bereits im November fand sich bei einem Treffen von Helfern des Vereins der Name „Lachen hilft“ und auch mit der Satzung hat man sich damals gründlich beschäftigt, berichtete Christian Fröhlich. Die weitere Versammlungsleitung übernahm der zweite Bürgermeister Hans Wiedenmayer, der von Gertrud Endres als Protokollführerin unterstützt wurde. Nach einer kurzen Aussprache wurde der Gründung mit der vorliegenden Satzung einstimmig zugestimmt. Die Vorstandswahl der Gründungsmitglieder bestimmte Christian Fröhlich (Pfarrgemeinderat) zum ersten Vorsitzenden, als seine Stellvertreterin wurde Gertrud Lorenz (gemeindliche Seniorenbeauftragte) gewählt. Für das Schatzmeisteramt wählte die Versammlung Harry Steinkühler und als Schriftführerin wurde Hermine Stephan bestätigt. Das Beisitzeramt übernahmen Ulrike Kretzschmar, Gertraud Rabus und Johann Adelwarth. Die Kassenprüfung übernahmen Gertrud Endres und Alfred Hölzle. Der frisch gewählte Vorstand hat nun den Auftrag, für die Eintragung in das Vereinsregister und die Erlangung der Gemeinnützigkeit zu sorgen. Als Mitgliedsbeitrag für den Nachbarschaftshilfeverein „Lachen hilft“ sind jährlich 24 Euro festgelegt worden. Laut Christian Fröhlich konnte damit nun ein wichtiges Anliegen des Pfarrgemeinderates Sankt Afra Lachen umgesetzt werden. Auch Bürgermeister Josef Diebolder schloss sich dieser Aussage aus Sicht der Kommune gerne an und wünschte der Vorstandschaft ein gutes Gelingen. Aber auch eine weitere Neuerung konnte er verkünden: Die Stelle als Quartiersmanagerin in der Gemeinde Lachen ist ab 2018 mit Gertrud Endres besetzt. 

Die Zusammenarbeit mit dem Nachbarschaftshilfeverein „Lachen hilft“ ist ein Aufgabenfeld des Quartiersmanagements. Daneben wird Endres die anderen Arbeitsgruppen mit koordinieren, sich um deren Vernetzung kümmern sowie Beratungsangebote abstimmen. Dazu gehört auch ein Beratungswegweiser, der demnächst fertig gestellt werden soll. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 1200,- Euro gewinnen!
Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 1200,- Euro gewinnen!
Deutsche Bahn zieht Zwischenbilanz der Ausbauarbeiten
Deutsche Bahn zieht Zwischenbilanz der Ausbauarbeiten
Besuch vom Landesdenkmalrat
Besuch vom Landesdenkmalrat
Firnhaber wechselt zu Bezirkskliniken Schwaben
Firnhaber wechselt zu Bezirkskliniken Schwaben

Kommentare