Schnurbaum soll begrünen und Brunnen sichtbarer machen

Neuer Baum für den Theaterplatz in Memmingen

Zwei Männer mit Maske hinter jungem Baum
+
Tiefbauamtsleiter Urs Keil (links) und Gartenamtsleiter Michael Koch neben dem Brunnen und dem neuen Baum auf dem Theaterplatz.

Memmingen - Der Trinkwasserbrunnen auf dem Theaterplatz wurde in den vergangenen Jahren immer wieder Opfer von Unfällen mit Lieferfahrzeugen. „Um den Brunnen besser zu schützen und sichtbarer zu machen, haben wir ihm jetzt einen Baum zur Seite gestellt“, berichtet Tiefbauamtsleiter Urs Keil.

Die Wahl fiel auf einen japanischen Schnurbaum, der nun in der Mitte des Platzes gepflanzt wurde: „Der ist aus vielen Gründen bestens für städtisches Grün geeignet. Er kommt mit Hitze, wenig Wasser und Staub zurecht. Außerdem stehen auch auf dem Schrannenplatz und hinter dem Theater Schnurbäume, die sich überwiegend gut entwickelt haben“, führt Gartenamtsleiter Michael Koch aus. Die Stelle für den Baum wurde mit der Feuerwehr abgestimmt, damit im Fall eines Brandes die Rettungsfahrzeuge trotzdem die umliegenden Gebäude problemlos anfahren können. Neben dem Schatten, den der Baum bald den Passanten spenden kann, ist er außerdem insektenfreundlich und mit einer späten Blüte ideal für Bienen, Hummeln und andere einheimische Insekten geeignet.

Übrigens: Der Trinkwasserbrunnen wird in den nächsten Tagen wieder sprudeln und das Glockenspiel für die Kinder wird auch bald aus der Winterruhe geholt. Und daneben wird der Bauhof demnächst ein neues Spiel aufstellen: ein Tic-Tac-Toe. Damit sind dann alle vom Kinderparlament gewünschten neuen Zeitvertreibe für Kinder in der Fußgängerzone montiert. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Der KURIER verlost Karten für Pferd Bodensee 2020
Der KURIER verlost Karten für Pferd Bodensee 2020
Memminger Tiefbauamtsleiter Gernot Winkler in den Ruhestand verabschiedet
Memminger Tiefbauamtsleiter Gernot Winkler in den Ruhestand verabschiedet
Schließungen bei Galeria Karstadt Kaufhof: Memmingen und Kempten nicht betroffen
Schließungen bei Galeria Karstadt Kaufhof: Memmingen und Kempten nicht betroffen

Kommentare