1. kurierverlag-de
  2. Memmingen

»Von der positiven wirtschaftlichen Entwicklung profitiert«

Erstellt:

Kommentare

null
Bürgermeister Otto Göppel (links) wünschte »seinen« Bürgerinnen und Bürgern beim traditionellen Neujahrsempfang der Marktgemeinde Babenhausen ein gutes »Neues Jahr«. © Foto: Johannes Wiest

Babenhausen - Mit zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern sowie Ehrengästen feierte die Marktgemeinde Babenhausen kürzlich ihren diesjährigen Neujahrsempfang im »Rössle-Saal«. Nach einem interessanten Rück- und Ausblick auf das aktuelle Marktgeschehen konnte Bürgermeister Otto Göppel in der Feierstunde auch zwei Bürgerinnen für ihr umfangreiches ehrenamtliches Engagement mit der Bürgermedaille der Marktes Babenhausen auszeichnen.

Bürgermeister Otto Göppel bezeichnete in seinem Rückblick das Jahr 2013 als ein Jahr mit dem man durchaus zufrieden sein könne. Man habe von der positiven wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland profitiert. Dies äußere sich sowohl in den guten Steuereinnahmen, als auch in der nahezu erreichten Vollbeschäftigung. Dabei würden die reichlich zufließenden Steuermittel für viele wichtigen Aufgaben gebraucht und auch wieder eingesetzt. Beispielhaft nannte Göppel hier die Generalsanierung des Bestandsgebäudes der Mittel- und Realschule, die im Sommer in Angriff genommen worden sei. In sieben Sanierungsbauabschnitten würde hier mit einem Gesamtaufwand von rund 12 Millionen Euro bis 2017 die Fassade komplett erneuert, die Fachräume saniert und die Haustechnik auf den neuesten Stand der Technik gebracht. So gut wie fertiggestellt seien bereits im neuen Baugebiet »Weinrieder Feld« die Erschließungsanlagen und die ersten Häuser schon im Bau. In der Alpen- und der Jochumstraße seien die notwendigen Kanalsanierungen durchgeführt und in der Tiroler Straße mit den Straßenbauarbeiten begonnen worden. Nach dem Bau der Stützmauer vor dem Meisingerhaus werde im Frühjahr 2014 auch die Straße wieder instand gesetzt. Auch der Umbau der Kinderkrippe im Kindergarten »Sternschnuppe« sei abgeschlossen und könne nunmehr bis zu 30 Krippenkinder aufnehmen. Nicht zuletzt erhielt die Feuerwehr mit dem Gerätewagen Logistik 2 ein neues Fahrzeug. Gemeinsam mit den Mitgliedsgemeinden des Schulverbandes und dem Landkreis Unterallgäu arbeite man an der Schulsanierung und gemeinsam mit den Gewerbetreibenden und Einzelhändlern solle der Kernbereich Babenhausens, insbesondere das Gebiet »Auf der Wies« und die direkt angrenzenden Bereiche neu belebt werden. An zusätzlichen Baumaßnahmen für dieses Jahr stünden auch die Sanierung der Judengasse, Parkplätze am Molkeareal und an der Schule an. Außerdem gehe man davon aus, dass der Planfeststellungsbeschluss für die geplante Spange von der B 300 zur St. 2020 in Kürze ergehe, so dass auch die diesbezügliche Umsetzung dann erfolgen könne. Einen besonderen Dank und »ein herzliches Vergelt's Gott« richtete Göppel an die vielen ehrenamtlich tätigen Bürger in kirchlichen, politischen, sportlichen, kulturellen und sozial geprägten Vereinen und Organisationen, die durch ihre wertvollen Dienste das Leben so vieler Bürger und Bürgerinnen bereicherten. Zwei Damen, die sich durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit in besonderem Maße um die Gemeinde verdient gemacht haben, erhielten dabei eine besondere Auszeichnung. Mit Blumenstrauß, Urkunde und der Bürgermedaille des Marktes Babenhausen wurden ausgezeichnet: Resi Angerer für ihr jahrelanges und beispielhaftes Engagement mit Kindern und Jugendlichen auf ihrem Reiterhof und Aloisia Kalischek für ihre Verdienste als stellvertretende Dirigentin, Notenverantwortliche und ihr umfangreiches Engagement bei der Nachwuchsausbildung der Liedertafel. Ebenso für die Bildung und Leitung der weit bekannten Singgruppe »Babenhauser Mädla«. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der Babenhauser Liedertafel unter der Leitung von Daniel Böhm. (jw)

Auch interessant

Kommentare