Neu formierte Vorstandschaft

Neuwahlen beim Bürgerschaftsverein Ottobeuren

+
Die neue Vorstandschaft des „Verein für bürgerschaftliches Engagement Ottobeuren e.V.“ mit Walter Schumann, Beppo Haller, Doris Kienle, Daniela Lehnert, Josef Schmelcher, Uschi Glodek und Doris Ludwig (von links).

Ottobeuren - Nach der ersten Amtszeit von zwei Jahren hat sich bei Neuwahlen im „Verein für bürgerschaftliches Engagement Ottobeuren e.V.“ eine neue Vorstandschaft herausgebildet. Mit dem ersten Vorsitzenden und der Kassiererin wurden mit Beppo Haller und Doris Kienle zwei bewährte Personen in ihren Funktionen bestätigt.

In neuer Position hinzu kam als zweiter Vorsitzender Josef Schmelcher, als Schriftführerin Daniela Lehnert und die drei Beisitzer*innen Walter Schumann, Doris Ludwig und Uschi Glodek. Bei der Jahreshauptversammlung resümierte der Vorsitzende in seinem Rechenschaftsbericht über zwei erfolgreiche Jahre, die nun auch - dank des Engagements der Marktgemeinde - mit der Weiternutzung der aktuellen, barrierefreien Räumlichkeiten in der Bahnhofstraße für weitere fünf Jahre einen positiven Abschluss finden konnten. Neben den regelmäßigen offenen Treffs zum Singen und Spielen, Ratschen und Diskutieren oder zu Filmvorführungen und Schachspielen konnten die Räume von Ottobeurer Vereinen und Organisationen zum Beispiel zu einem Computerkurs für Frauen, zum Unterricht der Musikschule oder zu Vorstandssitzungen genutzt werden. 

In seinem Ausblick für das kommende Jahr verwies Beppo Haller - neben der Stabilisierung des bisher durchgeführten Programmes - insbesondere auf die Organisation eines Repair-Cafés als einem gänzlich neuen Angebot, aber er machte auch die Intention des neuen Vorstandes deutlich, besonders auf die Eigenverantwortung der Besucher des Mach Mit  und deren aktive Mitarbeit bei der Programmgestaltung hinzuwirken. 

Beppo Haller verabschiedete im Rahmen der Jahresversammlung auch die verdienten Vorstandsmitglieder Rita Mayer, Isolde Stock, Ingrid Heckelsmiller und Anita Schulz und bedankte sich für ihren engagierten Einsatz seit der Vereinsgründung und dass und wie sie zur kreativen Ausgestaltung des neuen offenen Treffs beigetragen haben. Da das „Mach Mit – Unser Treffpunkt“ ehrenamtlich betrieben wird und sich ausschließlich über Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert, freuen sich die Initiatoren über neue Mitglieder, aber auch über interessierte Aktivisten, die mitmachen und mitgestalten wollen. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

"Fridays for Future" in Memmingen
"Fridays for Future" in Memmingen
Mitgliederversammlung des Kreisfeuerwehrverbands Unterallgäu
Mitgliederversammlung des Kreisfeuerwehrverbands Unterallgäu
Flüchtlinge ins Ehrenamt
Flüchtlinge ins Ehrenamt
CSU Lautrach mit neuem Vorsitzenden
CSU Lautrach mit neuem Vorsitzenden

Kommentare