Von der Pflanzaktion bis zur Kulturwanderung

Preisträger des Wettbewerbs „Bewegter Wandertag“

+
Mit den Vertretern der ausgezeichneten Schulklassen aus dem Unterallgäu und deren Lehrern freuten sich die Initiatoren des Wettbewerbs „Bewegter Wandertag“.

Unterallgäu - Ob Besuch bei einem Imker oder auf einem Bio-Bauernhof, ob Pflanzaktion in einem Biotop, Kunstwanderung oder der Bau von Eichhörnchenhäusern: Richtig viel einfallen lassen haben sich die diesjährigen Preisträger des Wettbewerbs „Bewegter Wandertag und Aktionstag Klimawandel und Klimaschutz“.

Für ihre kreativen und klimafreundlichen Wandertage wurden sie jetzt im Unterallgäuer Landratsamt mit jeweils 300 Euro ausgezeichnet. Organisiert wird der Wettbewerb seit mehreren Jahren vom Verein ProNah in Zusammenarbeit mit der Fachstelle für Klimaschutz im Landratsamt und den Staatlichen Schulämtern Unterallgäu-Memmingen. Die Preise stellten die Lechwerke AG und ProNah zur Verfügung. 

Was die Klassen unternommen haben, präsentierten Schüler bei der Siegerehrung. So besuchte die Grundschule Kammlach einen Imker und lernte dort viel Wissenswertes über die fleißigen Tiere. Die Klasse 3/4 der Grundschule Kettershausen beteiligten sich an einer Pflanzaktion in der Schwende, einem Biotop der Gemeinde. Die Klasse 7ma der Mittelschule Babenhausen plante und baute wiederum Eichhörnchenhäuser, die noch am Fuggerweiher in Babenhausen aufgehängt werden sollen. Die achte Klasse der Wirtschaftsschule Bad Wörishofen besuchte einen Bio-Bauernhof und erfuhr dort viel über artgerechte Tierhaltung und biologischen Anbau. Die Klasse 5a der Mittelschule Türkheim sammelte bei einer Wanderung bis Irsingen Naturmaterialien und gestaltete daraus tolle Kunstwerke. 

Die Jury zeigte sich begeistert von den vielfältigen Aktionen aller teilnehmenden Schulen. „Ihr beweist, dass es bei uns im Unterallgäu Ziele ohne Ende gibt. Man muss nicht weit fahren oder gehen, um etwas Tolles zu erleben“, betonte Christine Vogginger von ProNah. Mit dem Wettbewerb wollen die Initiatoren dazu anregen, einen umweltfreundlichen Ausflug in die Region zu machen und den Kindern so die Schönheit der Heimat zu vermitteln. „Geht raus, bewegt euch draußen, entdeckt die Welt, gestaltet Dinge“, rief Gudrun Kissinger-Schneider als Vertreterin der Schulämter die Kinder auf. Laut Rudolf Mendle von der Klimaschutz-Fachstelle soll der Wettbewerb auch im kommenden Schuljahr wieder stattfinden. 

Die Veranstalter hoffen, dass sich daran dann noch mehr Schulen der verschiedenen Schularten beteiligen werden. Neben den fünf Hauptpreisen in Höhe von 300 Euro wurden in diesem Jahr auch zwei Anerkennungspreise über 100 Euro an die Grundschule Kammlach und die Mittelschule Türkheim vergeben. Alle teilnehmenden Klassen, die nicht unter den Gewinnern waren, erhalten faire Schokolade. Über deren Verkauf wird die Pflanzung von neuen Bäumen auf der Yucatán-Halbinsel in Mexiko unterstützt. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Memmingen
Babys der Woche im Klinikum Memmingen
THW-Übungsalarm bei der Firma Berger
THW-Übungsalarm bei der Firma Berger
Auto überschlagen
Auto überschlagen
Wizz Air wächst weiter
Wizz Air wächst weiter

Kommentare