Preisträger des Wettbewerbs „Bäume unserer Heimat“ ausgezeichnet

Mein Freund der Baum

+
Der Siegerbaum aus Bad Grönenbach.

Memmingen - Die Preisträger des Wettbewerbs „Bäume unserer Heimat“, initiiert von der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim, dem Landkreis Unterallgäu und der Stadt Memmingen, wurden jetzt offiziell bekannt gegeben. Anlässlich einer kleinen Feier in der Sparkasse wurden den Preisträgern die Urkunden durch die Veranstalter persönlich ausgehändigt.

„Wir haben ein natürliches Interesse daran, dass die schöne Naturlandschaft unserer Heimat erhalten und intakt bleibt“, sagte Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Thomas Munding bei der Begrüßung. Und Landrat Hans-Joachim Weirather betonte „Bäume sind eine hochkomplexe Heimat vieler kleiner, heimischer Tiere die es zu schützen gilt.“ Oberbürgermeister Manfred Schilder indes wies in seinem Grußwort auch auf den bis heute populären Schlagertitel „Mein Freund der Baum“ der verstorbenen Sängerin Alexandra hin und bezeichnete die Bäume als Teile der Gesellschaft. „Bäume prägen das Ortsbild maßgeblich mit.“ Während Markus Orf als Kreisfachberater ganz allgemein auf die wichtige Funktion und die sinnprägende Identität der Bäume für unsere Heimat hinwies. 

Dabei sind Bäume nicht nur Nahrungsquellen für Mensch und Tier, sondern tragen ganz entscheidend für die Luftreinhaltung bei. Bäume sind Sauerstofflieferanten und gleichzeitig Raumgestalter. Sie geben der Straße ein prägendes Gesicht. Der Wert der Bäume müsse allerdings wieder mehr in das Bewusstsein der Gesellschaft getragen werden. Dies war sowohl Hintergrund als auch Auslöser des im vergangenen Jahr gestarteten Wettbewerbs „Bäume unserer Heimat“ der drei Veranstalter, bei dem 56 Anmeldungen aus dem Landkreis, sechs aus Memmingen und 35 aus Lindau eingingen. Die eingereichten Vorschläge wurden schließlich von einer fachkundigen Jury begutachtet und bewertet sowie die Preisträger benannt. 

Berücksichtigt bei den Memminger Einreichungen wurden diesmal allerdings nur Bäume, die sich im Privatbesitz befinden. Bewertet wurden die Kriterien: Bedeutung, Alter und Habitus des Baumes wie Baumart, Standort und Bezug zum Ort, Alter des Baumes, Stammhöhe und Durchmesser der Baumkrone. Schließlich der Name des Baumes oder etwa Geschichten und Mythen die sich um den Baum ranken. Weitere Kriterien waren der Zustand des Baumes sowie gegebenenfalls die Erhaltungsmaßnahmen wie Schutz des Standortes oder Pflegemaßnahmen.

Die Preisträger

Unterallgäu: 20 Preisträger in vier Kategorien plus Sonderpreisträger

In der Kategorie 1 belegten die Plätze: Ingrid Krumm aus Türkheim mit einer Stieleiche sowie Flori Vogler aus Bad Grönenbach mit einer Blutbuche. Neun Preisträger erreichten die Kategorie 2. Fünf Preisträger die Kategorie 3 und vier Preisträger belegten Rang 4. Ein Sonderpreis ging an die Stadt Mindelheim. 

Stadt Memmingen: Michael Peter Holzapfel, Siebendächer Wohnbaugesellschaft sowie ABT (Allgemeine Betriebsberatung und Treuhandgesellschaft) (jw)

Auch interessant

Meistgelesen

Herausragende Prüfungsergebnisse
Herausragende Prüfungsergebnisse
„Er ist der Kopf der Schlange“
„Er ist der Kopf der Schlange“
Landtagsabgeordnete besuchen Feuerwehr und THW
Landtagsabgeordnete besuchen Feuerwehr und THW
Modernste Technologie und Fachkompetenz
Modernste Technologie und Fachkompetenz

Kommentare