Gemeinsam gegen Barrieren

Projektpartner für Förderprogramm der Aktion Mensch gesucht

Zwei Rollstuhlfahrer an steiler Auffahrt
+
Weniger Barrieren vor Ort – als Projektpartner können Unternehmen oder Institutionen die Teilhabe von Menschen mit Behinderung aktiv mitgestalten.

Memmingen/Unterallgäu – Wenn es um Teilhabe im Alltag geht, ist jede Barriere eine zu viel. Mit ihrem neuen Förderprogramm will die Aktion Mensch genau dort ansetzen – direkt vor Ort.

Gemeinsam mit einer sozialen Einrichtung, wie die Regens-Wagner-Stiftung, entwickelt ein Unternehmen aus der Privatwirtschaft oder eine öffentlich-rechtliche Institution eine Idee, um den Lebensalltag in Memmingen oder dem Unterallgäu für alle zugänglicher zu machen. Die Aktion Mensch unterstützt die Beseitigung jeder Barriere mit einem Zuschuss von bis zu 5.000 Euro.

Die Bäckerei um die Ecke, die bisher noch Stufen vor der Eingangstür hat, oder eine öffentlich-rechtliche Institution, wie zum Beispiel die Verwaltung, die Dokumente in Leichter Sprache für den Gemeinderat erstellen möchte: Regina Sproll von den Regens Wagner Offenen Hilfen in Memmingen sucht aktuell Projektpartner, um Ideen für mehr Barrierefreiheit im Alltag gemeinsam zu verwirklichen. „Die Aktion Mensch fördert zum Beispiel Projekte, die bauliche oder technische Hindernisse beseitigen, Medien und digitale Angebote barrierefreier gestalten oder öffentliche Veranstaltungen zugänglicher machen,“ erklärt Regina Sproll. „Als Projektpartner können Unternehmen und Institutionen die Teilhabe von Menschen mit Behinderung aktiv vor Ort mitgestalten.“

Wer eine Idee für mehr Barrierefreiheit vor Ort hat und Projektpartner werden möchte, kann sich an Regens Wagner Offene Hilfen - Offene Behindertenarbeit Memmingen/Unterallgäu, Regina Sproll, Telefon: 08331 97496-230 oder E-Mail: regina.sproll@regens-wagner.de, wenden. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Corona in Memmingen: 7-Tage-Inzidenz weiterhin auf hohem Niveau - zwei neue Schnellteststationen
Corona in Memmingen: 7-Tage-Inzidenz weiterhin auf hohem Niveau - zwei neue Schnellteststationen
Unterallgäu: „Glückswege“ und „Radrunde“ - zwei neue LEADER-Projekte an der Iller eröffnet
Unterallgäu: „Glückswege“ und „Radrunde“ - zwei neue LEADER-Projekte an der Iller eröffnet
Ex-Freundin in Tiefgarage entführt – Haftstrafe für 37-Jährigen
Ex-Freundin in Tiefgarage entführt – Haftstrafe für 37-Jährigen
Karte mit 50 Radtouren im Unterallgäu neu aufgelegt
Karte mit 50 Radtouren im Unterallgäu neu aufgelegt

Kommentare