Promi-Versenken begeistert zahlreiche Besucher

Pfarrfest war ein voller Erfolg

+
Auf dem Sprungbrett: Pfarrer Pater Christoph Maria OSB neben Oberministrant Benjamin Nägele vor dem Start der „Promi – Versenk“ Aktion. Viele schauten dabei zu, wie der Pfarrer nach sieben Minuten im Wasserbecken landete.

Ottobeuren - Um 9 Uhr begann mit einem Festgottesdienst, den Msgr. Robert Kleine aus Köln in der Basilika hielt, das diesjährige Ottobeurer Pfarrfest.

Im Westhof des Klosters versammelten sich zu jeder vollen Stunde immer wieder zahlreiche Besucher, um das mit 6000 Liter gefüllte Wasserbecken, um dem äußerst spaßigen „Promi-Versenken“ beizuwohnen. Oberministrant Benjamin Nägele führte dabei mit jedem „Promi“ eine große Pfarrfest-Laola-Welle mit den Besuchern durch, wenn dieser bereits auf dem Brett stand. 

Neben „Promis“ wie dem Bürgermeisterteam Markus Albrecht und Willy Höbel waren auch das Pfarrerteam mit Pater Christoph Maria OSB und Frater Clemens an der Reihe. Als nach fünf Minuten Pfarrer Pater Christoph Maria immer noch nicht versenkt war, verkündete Benjamin Nägele, dass Pater Christoph auch der stellvertretende Chef des Klosters sei. So begannen nochmals weitere fünf Minuten. Dabei gelang es einem Pfarrfest-Besucher den Pfarrer ins Wasserbecken zu versenken. 

Auch war ein großer Spieleparcours mit über zehn Stationen von den Ottobeurer Ministranten aufgebaut. Höhepunkt war hierbei das basteln eines Mosaikkreuzes und der Mega Ball, in den die Kinder hineinsteigen konnten und einen Parcours durchlaufen durften. Neben dem Mittagstisch gab es auch Kaffee und Kuchen sowie ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit der Blasmusik, Jugendkapelle, einer Zaubershow und den verschiedensten Tanzgruppen. Alles in allem war auch das diesjährige Ottobeurer Pfarrfest wieder ein voller Erfolg. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Anmeldezahlen haben sich verdreifacht
Anmeldezahlen haben sich verdreifacht
Vom Leben als Konzertveranstalter
Vom Leben als Konzertveranstalter
Parkflächen am Römerhof?
Parkflächen am Römerhof?
Ein Haus für Menschen in Not
Ein Haus für Menschen in Not

Kommentare