Rathaus bleibt eine Stunde dunkel

„Earth Hour“ in Memmingen

+
Die Beleuchtung des Memminger Rathauses wird am Samstag ab 20.30 Uhr für eine Stunde ausgeschaltet – das Rathaus wird dunkel bleiben wie tausende anderer Gebäude weltweit.

Memmingen - Weltweit werden als Aktion für mehr Klimaschutz am Samstag, 30. März, um 20.30 Uhr viele Lichter für eine Stunde ausgeschaltet. Auch Memmingen beteiligt sich an der rund um den Globus laufenden Aktion.

Bei der „Earth Hour“, initiiert von der Natur- und Umweltschutzorganisation WWF (World Wide Fund For Nature) nimmt die Stadt Memmingen heuer erstmals teil und schaltet die Beleuchtung des Rathauses in dieser Stunde aus. „Die Aktion leistet einen Beitrag, um zum Nachdenken über die gefährdete Zukunft unseres Planeten anzuregen. Indem wir die Beleuchtung am Rathaus, einem Wahrzeichen unserer Stadt, für diese Stunde ausschalten, leisten wir einen symbolischen Beitrag für mehr Klimaschutz“, erklärt Oberbürgermeister Manfred Schilder.

Weltweit beteiligen sich Millionen von Privathaushalten, Unternehmen, Kommunen und Einrichtungen an der „Stunde der Erde“, indem sie um 20.30 Uhr Ortszeit für eine Stunde das Licht im eigenen Zuhause, von Regierungsgebäuden, Sehenswürdigkeiten oder Geschäften ausschalten. Die „Earth Hour“ fand 2007 in Australien zum ersten Mal statt.(MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Vorstand und Fraktion für Ganzjahresbad in Memmingen
Vorstand und Fraktion für Ganzjahresbad in Memmingen
B300: Verkehrsunfall zwischen Boos und Winterrieden
B300: Verkehrsunfall zwischen Boos und Winterrieden
Stadelbrand mit erheblichem Sachschaden - Polizei bittet um Hinweise
Stadelbrand mit erheblichem Sachschaden - Polizei bittet um Hinweise
Mitfahrzentrale „Ottobeuren-macht-mobil“ geht in die Testphase
Mitfahrzentrale „Ottobeuren-macht-mobil“ geht in die Testphase

Kommentare