BBZ zeigt Möglichkeiten zu Auslandsaufenthalten für Jugendliche

"Raus von Zuhaus - Wege ins Ausland"

+
Interessierte Schüler informieren sich an Schautafeln über die Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten.

Memmingen - Das Europabüro der Stadt Memmingen veranstaltet auch dieses Jahr wieder die Wanderausstellung, mit begleitenden Vorträgen, zum Thema "Raus von Zuhaus - Wege ins Ausland". Die Ausstellung ist noch bis zum 14. Juni im BBZ zu besichtigen. Das Europabüro, das BBZ und Vertreter der Agentur für Arbeit informierten in einem Pressegespräch über die einzelnen Veranstaltungen.

Die Wanderausstellung soll jungen Leuten, nach Schule oder Ausbildung, Wege und Möglichkeiten für Auslandsaufenthalte aufzeigen, um dort zu arbeiten oder zu studieren. BBZ-Schulleiter Günther Schuster begrüßte dieses Angebot und meinte in diesem Zusammenhang: "Es ist besonders für junge Leute wichtig, dass sie die Möglichkeiten wahrnehmen, um sich mit fremden Ländern und Kulturen auseinanderzusetzen und beschäftigen um ihr Wissen zu erweitern. Fremdsprachen zu beherrschen ist heute ein entscheidender Vorteil, um im Vergleich der Job-Mitbewerber bestehen zu können". Ein moderner Arbeitsplatz erfordert Fremdsprachenkenntnisse. Und insbesondere kaufmännische Berufszweige verlangten immer mehr interkulturelle Kompetenzen, so der Geschäftsführer operativ der Agentur für Arbeit,Kempten-Memmingen, Horst Holas. Deutschland als führende Exportnation müsse sich auf den Weltmärkten behaupten und durchsetzen können. Jedes Jahr erhalten 25 Schüler die Möglichkeit, sich in London drei Wochen weiterzubilden und sich somit Vorteile auf dem Arbeitsmarkt zu erarbeiten. Uta Manz von der Eurodesk-Servicestätte der Schwäbischen Jugendbildungs- und Begegnungsstätte in Babenhausen sprach mit Schülern im BBZ darüber, wie ein Auslandsaufenthalt zu verwirklichen ist. Der Vortrag "Wege ins Ausland" bietet einen Überblick über die unterschiedlichen Möglichkeiten eines längeren oder auch kürzeren Auslandsaufenthalts nach der Schule oder Ausbildung. Themen dazu sind: "Wo sind die entsprechenden Informationsplattformen zu finden?" "Worauf ist beispielsweise bei einer Bewerbung für einen Freiwilligendienst im Ausland zu achten?". "Wie sind die Unterbringungsmöglichkeiten?" Manz informiert auch darüber, wo beispielsweise Kurzzeitangebote zu finden sind. Darüber hinaus erfahren die Jugendlichen auch Wichtiges über Finanzierungshilfen und Fördermöglichkeiten. Im Rahmen einer Kooperation mit der Agentur für Arbeit in Memmingen findet eine weitere Informationsveranstaltung statt am 13. Juni von 13.30 bis 14.30 Uhr sowie von 14.45 bis 15.45 Uhr, die sich mit dem Projekt: "Studieren im Ausland - Überbrückungsmöglichkeiten nach der Schule im Ausland" befasst. (jw)

Auch interessant

Meistgelesen

Brand in Memmingen: 29-Jähriger gestorben
Brand in Memmingen: 29-Jähriger gestorben
Memmingen: Akkubrand bei Fahrradhändler
Memmingen: Akkubrand bei Fahrradhändler
Heidrun Bauer erhält Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten
Heidrun Bauer erhält Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten
Bad Grönenbach: Dritter Milchviehbetrieb wurde durchsucht
Bad Grönenbach: Dritter Milchviehbetrieb wurde durchsucht

Kommentare