Rückblick auf Arbeit des Heimatdienst Illertal

Ehrungen und neue Herausforderungen

+
Zahlreiche Mitglieder wurden in Lautrach für ihre zum Teil jahrzehntelange Mitgliedschaft beim Heimatdienst Illertal geehrt.

Lautrach - Im Dezember 2018 werden es 70 Jahre, dass der Heimatdienst Illertal e.V. an einem Mittwoch im Gasthof Rössle in Lautrach gegründet wurde. Aus ihm ging das Schwäbische Bauernhofmuseum Illerbeuren hervor, welches heute als Zweckverband geführt wird.

Ein guter Anlass also, die diesjährige Mitgliederversammlung im Rössle abzuhalten, wie Vorsitzende Simone Zehnpfennig bei der Begrüßung bemerkte. Vor 70 Jahren wurde Jakob Fickler zum ersten Vorsitzenden des Heimatdienstes Illertal e.V. gewählt. Dieses Amt führte er 25 Jahre aus. Besonders erfreut zeigte sich die Vorstandschaft daher, die Familie des ehemaligen ersten Vorsitzenden begrüßen zu dürfen. Zudem ist Enkel Stefan Fickler auch schon 25 Jahre im Verein. Neben ihm gab es weitere sieben Jubilare für 25 Jahre, neun für 40 Jahre und einen Jubilar für 50 Jahre Mitgliedschaft. In der Versammlung erinnerte Simone Zehnpfennig nochmals an herausragende Veranstaltungen des vergangenen Jahres, wie „Unser Täglich Brot – das Jahr ohne Sommer“ an Erntedank. Was als Vorschlag in der letztjährigen Mitgliederversammlung eingebracht wurde, ist eine große Gemeinschaftsaktion geworden. Der Heimatdienst Legau, der Gebirgstrachtenerhaltungsverein Di Hiatabuabe, die Musikkapelle Kronburg-Illerbeuren, die FFW Kronburg, die Ministranten und die Pfarrgemeinschaft Illerwinkel haben zu einer äußerst gelungenen Veranstaltung beigetragen. Nachzulesen sind alle Aktivitäten des Vereins auf der Internet- und Facebook-Seite. In der Versammlung wurde zudem die Satzungsänderung genehmigt und auf die Termine des Vereins verwiesen. Auch hier gibt es neue Veranstaltungen: Am 12. Mai widmet sich die Führung auf Schloss Kronburg dem Jubiläum „200 Jahre Bayerische Verfassung, 100 Jahre Freistaat Bayern“. Zudem ist das Allgäuer Literaturfestival Gast im Museum und auf der Kronburg, jeweils mit Allgäuer Themen. Die größte Herausforderung wird die Teilnahme mit einem Nachbau eines historischen Floßes beim „Nabada“ in Ulm sein. Neue Mitglieder zur Unterstützung sind jederzeit herzlich Willkommen. Weitere Informationen finden sich auch auf www.heimatdienst-illertal.de. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

In Memmingen ist wieder Jahrmarkt
In Memmingen ist wieder Jahrmarkt
AfD jetzt auch im Bezirkstag
AfD jetzt auch im Bezirkstag
Landwirte kämpfen gegen die neue Düngemittelverordnung 2025
Landwirte kämpfen gegen die neue Düngemittelverordnung 2025
Notfallsymposium in Memmingen
Notfallsymposium in Memmingen

Kommentare