Nach der Feier kommt die Verantwortung

Schüler des BBZ Memmingen freuen sich über abgeschlossene Ausbildung

Die Absolventinnen und Absolventen können auf ihre herausragenden Leistungen stolz sein. Hinten im Bild Oberstudienrat Albert Spitzner (Zweiter von links), Förderpreisträger Lukas Grauer, Oberbürgermeister Manfred Schilder und stellvertretender Landrat Dr. Stefan Winter.
+
Die Absolventinnen und Absolventen können auf ihre herausragenden Leistungen stolz sein. Hinten im Bild Oberstudienrat Albert Spitzner (Zweiter von links), Förderpreisträger Lukas Grauer, Oberbürgermeister Manfred Schilder und stellvertretender Landrat Dr. Stefan Winter.

Memmingen - Die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen der Staatlichen Berufsschule II Memmingen im Staatlichen Kaufmännischen Berufsbildungszentrum Jakob Küner (BBZ) haben allen Grund zum feiern: Sie alle haben ihre Ausbildung vor Ablauf der Regelzeit von dreieinhalb Jahren erfolgreich abgeschlossen.

Nun kamen die jungen Frauen und Männer im Schulgebäude zusammen, um gemeinsam mit ihrem Schulleiter Albert Spitzner die vergangene Zeit revue passieren zu lassen. „Fachkräfte von morgen werden nicht geboren, sie werden ausgebildet“, sagte Spitzner und beglückwünschte die Absolventinnen und Absolventen zur bestandenen Abschlussprüfung.

„Sie können jetzt mit Stolz auf diese Zeit zurückblicken“, sagte auch Memmingens Oberbürgermeister Manfred Schilder. „Lehnen Sie sich nicht zurück, sondern bringen Sie sich aktiv in die Gesellschaft ein“, fuhr er fort und betonte: „Jetzt feiern Sie aber erst mal. Der eine braucht dafür einen Tag, der andere eine Woche, nehmen Sie sich diese Zeit. Aber dann übernehmen Sie Verantwortung in Ihrem Beruf.“ Auch der stellvertretende Landrat Dr. Stefan Winter ließ es sich nicht nehmen, ein paar Worte an die Absolventen zu richten. Nachdem noch Nadine Schenk von den Wirtschaftsjunioren Memmingen/Unterallgäu eine Ansprache gehalten hatte, trat Absolventin Anja Ströhm ans Mikrophon. In ihrer Rede dankte sie unter anderem den beiden verantwortlichen Klassenleitern, die sichtlich gerührt jeweils einen Geschenkkorb von ihren ehemaligen Schülern entgegennahmen.

Es folgte ein Kurzbericht samt Fotostrecke über einen Studienaufenthalt in London am European College of Business and Management, in dem Absolvent Luis Gaum am Ende stolz verkündete: „Ich bin jetzt internationaler Bankkaufmann.“ Doch auch der Spaß sei ihm zufolge bei diesem Trip nicht zu kurz gekommen: „Wir waren eigentlich jeden Abend im Pub“, erzählte er. Seine ehemaligen Mitschülerinnen Sandra Baur, Lea Klos und Charleen Wolf berichteten anschließend über eine Bristol-Fahrt im Rahmen des Programms Erasmus+, während der sie bei Gastfamilien lebten und viel über das Leben in England lernten.

Es folgte die Preisverleihung an die jeweils Besten ihres Ausbildungsberufs: Insgesamt 13 Schülerinnen und Schüler bekamen von Oberstudienrat Albert Spitzner und Studienrat Günter Rueß eine Urkunde für den Staatspreis der Regierung von Schwaben verliehen sowie kleine Geschenke. Oswald Berger, Geschäftsführer der Berger Holding GmbH & Co. KG, verlieh zu guter Letzt den Förderpreis der Wirtschaft für die gewerbliche und kaufmännische Berufsschule in Memmingen e.V. an Lukas Grauer, der seine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Raiffeisenbank Schwaben Mitte in Babenhausen erfolgreich abgeschlossen hat. Grauer kann nicht nur hervorragende Leistungen vorweisen, sondern ist auch in seiner Freizeit sehr engagiert. Dafür wurde er von Berger mit einem Preisgeld von 300 Euro belohnt. Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgte die Schulband des BBZ Memmingen. (jz)

Auch interessant

Meistgelesen

Memmingen will Platz für Bikepark und Skateanlage schaffen
Memmingen will Platz für Bikepark und Skateanlage schaffen
Stadt Memmingen fördert Lasten-Fahrräder
Stadt Memmingen fördert Lasten-Fahrräder
Zwei neue Facharztpraxen im Klinikum Ottobeuren
Zwei neue Facharztpraxen im Klinikum Ottobeuren
Erweiterung der Suchtberatung der Psychosozialen Beratungsstelle Memmingen
Erweiterung der Suchtberatung der Psychosozialen Beratungsstelle Memmingen

Kommentare