Schwabenbund begrüßt neue vier Mitglieder

Stärkung des Zusammenschlusses

+
Anton Gindele, Präsident der Handwerkskammer Ulm, Thomas Reinhardt, Landrat des Landkreises Heidenheim (vorne von links) sowie Klaus Fischer, Geschäftsführer der Allgäu GmbH, unterzeichnen mit den Vorsitzenden des Schwabenbundes Hans-Joachim Weirather und Gerhard Pfeifer (hinten von rechts) die Beitrittserklärung.

Unterallgäu/Memmingen - Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Schwabenbundes konnten die beiden Vorsitzenden Hans-Joachim Weirather, Landrat des Landkreises Unterallgäu, und Gerhard Pfeifer, Vizepräsident der IHK Schwaben, vier neue Mitglieder im Kreis des Schwabenbundes begrüßen.

Der Landkreis Heidenheim, die beiden Handwerkskammern Schwaben und Ulm sowie die Allgäu GmbH stärken mit ihrem Beitritt den vor einem Jahr gegründeten grenzüberschreitenden Zusammenschluss von kommunalen Gebietskörperschaften, Regionalverbänden und Wirtschaftskammern in Bayern und Baden-Württemberg von Heidenheim bis zum Bodensee. Ziel des Schwabenbundes ist es, eine der wirtschaftsstärksten Regionen Deutschlands außerhalb der Metropolregionen München und Stuttgart durch Vernetzung von Sachthemen, Strukturen und Akteuren als einen der attraktivsten Lebens- und Wirtschaftsräume zu positionieren. Um dieses Ziel zu erreichen, sind bereits wichtige Projekte realisiert oder angestoßen. Im Fokus stehen dabei die Stärkung des Wissenstransfers zwischen den Hochschulen und der Wirtschaft der Region sowie Initiativen für die Wirtschaft, besonders in den wichtigen Bereichen der Bahn- und Energieinfrastruktur. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Memmingen:  Hunderte demonstrieren gegen Corona-Maßnahmen
Memmingen:  Hunderte demonstrieren gegen Corona-Maßnahmen
 Sanierungsarbeiten am Autobahnkreuz Memmingen
 Sanierungsarbeiten am Autobahnkreuz Memmingen
Corona in Memmingen: Öffnungen je nach Infektionsgeschehen
Corona in Memmingen: Öffnungen je nach Infektionsgeschehen
Die TOP-Arbeitgeber in unserer Region
Die TOP-Arbeitgeber in unserer Region

Kommentare