Schwester Pia seit 30 Jahren in Kreisklinik Ottobeuren tätig

Dank für unermüdlichen Einsatz

+
Seit 30 Jahren ist Schwester Pia Lebschi in der Kreisklinik Ottobeuren tätig. Landrat Hans-Joachim Weirather und Chefarzt Dr. Tilman Eßlinger bedankten sich bei ihr im Namen aller Mitarbeiter und Patienten für ihren unermüdlichen Einsatz.

Ottobeuren - Seit nunmehr genau 30 Jahren ist Schwester Pia Lebschi in der Kreisklinik Ottobeuren tätig - davon 22 Jahre als Pflegedienstleiterin. Landrat Hans-Joachim Weirather und Chefarzt Dr. Tilman Eßlinger bedankten sich im Namen aller Mitarbeiter und auch Patienten der Kreisklinik bei Schwester Pia für ihren nach wie vor unermüdlichen Einsatz.

Ende Dezember 1982 war die Vinzentinerin als Stationsschwester vom Zentralklinikum Augsburg nach Ottobeuren gekommen. Vier Jahre später hatte Schwester Pia 1986 die Pflegedienstleitung übernommen. Zudem engagiert sie sich seit jeher in der Klinikseelsorge, sie versorgt die Krankenhauskapelle und übernimmt dort den Mesnerdienst. Auch wenn sie zu ihrem 70. Geburtstag vor vier Jahren als Pflegedienstleiterin ausgeschieden sei, so sei sie doch von der Kreisklinik nicht wegzudenken, betonte Landrat Weirather. In all den Jahren in Ottobeuren habe sie vielen, vielen Menschen Trost gespendet und geholfen. Tagtäglich kümmere sich Schwester Pia bis heute in der Klinikseelsorge um die Patienten, sie habe immer ein offenes Ohr und helfe, wo sie gebraucht werde. Ottobeuren sei ihr inzwischen zur zweiten Heimat geworden, sagte Schwester Pia. Sie bedankte sich ihrerseits bei allen Chefärzten, die sie immer in jeder Hinsicht unterstützt hätten. "Mir war und ist es ein Herzensanliegen, dass das Krankenhaus immer im Sinne des Heiligen Vinzenz von Paul geführt wird", betonte Schwester Pia. Ihr Ordensgründer ist Patron der Kranken und Sterbenden und habe nach dem Leitsatz "Liebe ist Tat" gelebt. Schwester Pia Lebschi ist seit dem Jahr 2001 die letzte Vinzentinerin in der Kreisklinik Ottobeuren. Als sie 1982 nach Ottobeuren kam, waren noch acht Ordensfrauen vom Orden der Barmherzigen Schwestern in der Pflege tätig. Bei der Inbetriebnahme des Krankenhauses im Jahr 1895 war die Pflege sogar ausschließlich von Vinzentinerinnen geleistet worden. Schwester Pia habe diese Tradition immer in hervorragender Weise fortgeführt und den Geist der Vinzentinerinnen an die Mitarbeiter weitergegeben, betonte der Landrat. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Memmingen: Farbenfrohes Kinderfest bei strahlendem Sonnenschein
Memmingen: Farbenfrohes Kinderfest bei strahlendem Sonnenschein
Wohnmobil brennt auf der Autobahn komplett aus
Wohnmobil brennt auf der Autobahn komplett aus
Demo gegen Bad Grönenbacher Milchviehbetrieb
Demo gegen Bad Grönenbacher Milchviehbetrieb
Weichen zur Kliniken-Fusion sind gestellt
Weichen zur Kliniken-Fusion sind gestellt