Spatenstich für Rathaus-Neubau in Berkheim vollzogen

Dorfentwicklung kommt weiter voran

+
Der gemeinsame Spatenstich wurde vollzogen von Jürgen Hellmann, Heinz Hüper, Michael Sailer, Kai Wohnhaas, Stefan Linder, Susanne Berger, Bürgermeister Walther Puza, Tanja Fleschhut, Jürgen Link, Gertrud Fischer, Anton Ziesel, Alwin Amrein, Stephanie Weißflach, Jochen Wild und Felix Schmid (von links).

Berkheim - Die Dorfentwicklung in der aufstrebenden Illertalgemeinde Berkheim kommt einen weiteren Schritt voran. Für den im Ortskern geplanten Neubau des Rathauses wurde jetzt im Beisein vieler Bürgerinnen und Bürger der Spatenstich vollzogen. Die Kosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf knapp 2,5 Millionen Euro. Der Fertigstellungstermin wurde für die zweite Jahreshälfte 2016 geplant.

»Es hat lange gedauert bis es soweit war, dass hier gebaut werden kann«, sagte Bürgermeister Walther Puza. Die Überlegungen gehen zurück bis ins Jahr 2004. Puza umriss in seinen Begrüßungsworten den Zeitplan der gesamten Baumaßnahme von den ersten Überlegungen für eine Neugestaltung der Ortsmitte bis hin zum jetzigen Spatenstich für den Rathaus-Neubau. Noch in der Amtszeit seines Vorgängers Michael Sailer habe das Memminger Planungsbüro Lars Consult verschiedene Entwürfe für eine neue Ortsmitte erarbeitet. Vor elf Jahren sei dann die Gemeinde Berkheim in das Landessanierungsprogramm aufgenommen worden. In einem daraufhin gegründeten »Arbeitskreis Dorfentwicklung« habe dieser dann ein Sanierungsgebiet für den Ortskern erarbeitet. Letztlich sei ein großes Paket aus öffentlichen und privaten Maßnahmen geschnürt worden, das in den folgenden Jahren zur Umsetzung anstand. Insgesamt seien in den vergangenen Jahren dafür Fördergelder in Höhe von zwei Millionen Euro nach Berkheim geflossen. Als Beispiele dafür nannte Puza die Ortsdurchfahrt, die energetische Sanierung des Kindergartens sowie der Turn- und Festhalle. Nun stehe der Rathaus-Neubau als Höhepunkt der Förderperiode im Landessanierungsprogramm an. Auf dem rund 5.000 Quadratmeter großen Grundstück in der Ortsmitte entsteht nun ein neuer und attraktiver Platz für die Bürger mit Rathaus, Wohn- und Geschäftshaus für Handel, Bank, Büros, Fremdenzimmer sowie Penthousewohnungen. Für die Erstellung des Rohbaus zeichnen die Firmen Matthäus Schmid auzs Baltringen und die heimische Firma Max Wild. Verantwortliche Architekten, neben den Projektbegleitern von REM Assets, sind Dr. Heinz Hüper und Projektleiter Stefan Linder vom Büro Hüper-Plan in Gerstetten. Von den veranschlagten 2,5 Millionen Euro Baukosten werden 18 Prozent aus dem Landessanierungsprogramm gefördert. »Wenn wir beim Ausgleichsstock auch noch die in diesem Jahr erhofften zusätzlichen 400.000 Euro bekommen, liegen die Eigenmittel der Gemeinde bei 1,4 Millionen Euro Euro. Eine Menge Geld, die nur durch eine Kreditaufnahme von etwa 800.000 Euro finanzierbar ist«, so Bürgermeister Puza. Mit einer kulinarischen Stärkung für alle Anwesenden, gereicht vom Obst- und Gartenbauverein und der Freiwilligen Feuerwehr, sowie einem Fass Freibier für den letztjährigen Sieg beim Maibaumwettbewerb erlangte der Spatenstich schließlich für alle angenehmen Volksfestcharakter. Musikalisch begleitet wurde die Feier von der Musikkapelle Berkheim unter der Leitung von Stefan Jägg. (jw)

Meistgelesen

Wieder mehr Fische in der Iller
MEMMINGEN
Wieder mehr Fische in der Iller
Wieder mehr Fische in der Iller
Edeltraud Winkler aus Ottobeuren mit Verdienstmedaille geehrt
MEMMINGEN
Edeltraud Winkler aus Ottobeuren mit Verdienstmedaille geehrt
Edeltraud Winkler aus Ottobeuren mit Verdienstmedaille geehrt
Polizeipräsidium Schwaben Süd/West: Michael Keck folgt auf Werner Mutzel
MEMMINGEN
Polizeipräsidium Schwaben Süd/West: Michael Keck folgt auf Werner Mutzel
Polizeipräsidium Schwaben Süd/West: Michael Keck folgt auf Werner Mutzel
Memmingens Polizeichef Bethke in den Ruhestand verabschiedet
MEMMINGEN
Memmingens Polizeichef Bethke in den Ruhestand verabschiedet
Memmingens Polizeichef Bethke in den Ruhestand verabschiedet

Kommentare