Anklage: Erpresserischer Menschenraub und Vergewaltigung

In der Tiefgarage überfallen und entführt: Verfahrensauftakt am Landgericht

+

Memmingen - Am Montag hat am Landgericht Memmingen das Verfahren gegen einen 37-Jährigen begonnen, der im Oktober 2018 seine Ex-Freundin in einer Tiefgarage in Memmingen überfallen haben soll (wir berichteten).

Laut Staatsanwalt Sebastian Murer soll der Angeklagte die junge Frau mit vorgehaltener Pistole überfallen haben. Sowohl einen Fluchtversuch wie auch Hilferufe und den Versuch, einen Notruf über ihr Handy abzusetzen, soll er mit Gewalt beendet haben. Anschließend soll er mit der Frau, die in den Kofferraum ihres Wagens steigen musste, in deren Pkw in ein nahe gelegenes Waldstück gefahren sein. Dort soll er sie gefesselt, geknebelt und ihr die Augen verbunden haben. 

Anschließend soll er mehrfach versucht haben, mit der Bankkarte seiner Ex-Freundin von deren Konto Geld abzuheben, was jedoch jeweils an der falschen Eingabe der PIN gescheitert sein soll. Deswegen soll der Angeklagte das Opfer, welches sich die ganze Zeit im Kofferraum des Autos befand, mehrfach bedroht haben und, um seine Drohungen zu untermauern, mit einem Finger vaginal in sie eingedrungen sein. Nachdem der 37-Jährige sich für einen weiteren Versuch, Geld abzuheben, nochmal vom Auto entfernte, gelang es der Frau, sich von ihren Fesseln zu befreien und über den Innenraum des Fahrzeugs zu fliehen. Die Anklage lautet auf erpresserischen Menschenraub und Vergewaltigung.

Ebenfalls angeklagt ist der 37-Jährige, weil er seiner Ex-Freundin noch während der Beziehung 2.000 Euro gestohlen haben soll. Diesen Vorwurf räumte er am ersten Verhandlungstag auch ein. Sein Rechtsanwalt erklärte außerdem, dass der Angeklagte in der Tatnacht versucht hat, in verschiedenen Banken in Memmingen Geld abzuheben - wie auf den Überwachungskameras zu sehen ist. "Mehr sagen wir dazu im Moment noch nicht", so der Verteidiger. Dabei blieb es auch, als Staatsanwalt Murer darauf hinwies, dass ein späteres Geständnis nicht mehr so viel Wert sei wie eines, das noch vor der Aussage der jungen Frau abgelegt wurde. Für die Verhandlung sind vorerst drei weitere Prozesstage angesetzt. (am)

Auch interessant

Meistgelesen

Vollsperrung der Straße In der Neuen Welt
Vollsperrung der Straße In der Neuen Welt
Corona in Memmingen: Notbetreuung, kein Präsenzunterricht und Testpflicht, das gilt nächste Woche für Kinderbetreuungseinrichtungen und an Schulen
Corona in Memmingen: Notbetreuung, kein Präsenzunterricht und Testpflicht, das gilt nächste Woche für Kinderbetreuungseinrichtungen und an Schulen
Neuer Rot-Kreuz-Laden in Ottobeuren eröffnet
Neuer Rot-Kreuz-Laden in Ottobeuren eröffnet

Kommentare