Ein Haus, das den Wetterkapriolen trotzen kann

Gleich bei der Hausplanung berücksichtigen: Tipps für ein wetterfestes Eigenheim

Ein Sturm zieht über einem Haus auf
+
Starkregen, Stürme, Hochwasser oder andauernde Hitze - ein Haus muss vieles aushalten! Massivhaus Boxler ist Ihr kompetenter Ansprechpartner für ein standhaftes Eigenheim.

Ottobeuren – Aprilwetter im Hochsommer und Badewetter im Februar, das Wetter schlägt Kapriolen. Gewitter mit Starkregen, orkanartige Stürme, Hagel, extreme Hitzewellen und Überschwemmungen, ein Haus muss viel aushalten. Dessen sollten sich Bauherren bereits bei der Hausplanung bewusst sein. Mit Massivhaus Boxler in Ottobeuren steht diesen bei der Verwirklichung ihres maßgeschneiderten Zuhauses ein starker und kompetenter Partner zur Seite.

Durch den Klimawandel werden Wetterextreme häufiger, was eine große Belastung für die Bausubstanz darstellt. Deshalb geht es künftig bei der Hausplanung nicht nur um das äußere Erscheinungsbild, sondern auch darum, die Immobilie bestmöglich vor andauernder Hitze, Kälteperioden, Hochwasser, Starkregen und Stürmen zu schützen. Hierbei spielt vor allem die Lage des Eigenheims eine Rolle, da die damit zusammenhängenden Gefahren regional unterschiedlich ausgeprägt sind: Beispielsweise muss ein Dach im Alpenvorland eine höhere Schneelast tragen als eines Köln. Auch ein Grundstück in Hanglage oder in Gewässernähe stellen unterschiedliche Anforderungen.

Damit es von oben keine Überraschung gibt: ein wetterfestes Dach

Dachziegel können durch Unwetter mit Hagel beschädigt werden. Durch eine zweite wasserführende Ebene unter der Dacheindeckung, zum Beispiel eine Folie auf der Dämmschicht, kann das Wasser sicher abfließen. Bei der Auswahl der Dacheindeckung sollte auf die Hagelwiderstandsklasse geachtet werden. Damit Regenwasser gut abfließen kann, werden Regenrinnen und Fallrohre angebracht. Sind diese jedoch voller Schmutz und Laub, kann das Regenwasser nicht richtig abfließen. Die Folge: Das Wasser weitet sich auf die Gebäudehülle aus und beschädigt sie. Einen guten Schutz bieten sogenannte Laubfangstreifen oder –gitter, die auf der Dachrinne befestigt werden sowie Laubfangkörbe für das Fallrohr.

Doch nicht nur Starkregen und Hagel setzen dem Dach zu, auch die zunehmenden Windgeschwindigkeiten. Der Gesetzgeber hat reagiert und strengere Vorschriften zur Windsogrichtung festgelegt. Besonders betroffen ist dabei die windabgewandte Seite, aber auch den Rand- und Eckbereichen wird einiges abverlangt. Zum Schutz werden Sturmklammern eingesetzt, die die Dachziegel zusammenhalten. Wahlweise kann die Dacheindeckung mit der Unterkonstruktion verschraubt werden.

Wohlfühlklima in den Innenräumen – auch bei extremer Hitze

Auch, wenn der Sommer 2021 in Deutschland eher zum Heizen animierte, andere Länder ächzten unter extremer Hitze und im vergangenen Jahr betrugen die Temperaturen in unserer Region in den Sommermonaten ebenfalls an die 40 Grad. Um eine hohe Raumtemperatur in den Innenräumen zu vermeiden, ist neben einer Isolierung der Gebäudehülle sowie des Daches, außerdem eine –Mehrfach-Verglasung der Fenster wichtig. Doch selbst bei einer effizienten Verglasung führt eine direkte Sonneneinstrahlung auf die Fenster zu einer Erwärmung der Innenräume. Ein außenliegender Sonnenschutz, wie beispielsweise Rollläden, Jalousien oder Außenmarkisen verhindern das Auftreffen der Sonnenstrahlen auf den Glasflächen. Der Garten spielt ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Kühlung des Hauses. 

Ein robustes Haus von Massivhaus Boxler mit effizienter Verglasung für unbeschwertes Wohnen.

Eine grüne Barriere: Schutz durch die Außenbepflanzung

Was wäre das Traumhaus ohne eine ansprechende Außenanlage. Hohe Bäume sorgen nicht nur für einen Schutz der Fensterflächen, sondern schützen auch die Fassade. Durch die Verschattung entsteht ferner ein kühlender Effekt der Umgebung. Allerdings sollten bei der Bepflanzung ein paar Dinge berücksichtigt werden. Wenn möglich, sollten keine Flachwurzler eingesetzt werden, da diese je nach Lage bei Stürmen leichter entwurzelt werden können. Auch die letztendliche Wuchshöhe sollte wegen einer zu starken Verschattung berücksichtigt werden.

Mit Dämmbalken Hochwasserschäden vorbeugen

Auch in unserer Region führte ein kleines Bächlein zu Überschwemmungen. Um Hochwasserschäden vorzubeugen, ist schnelles Handeln gefragt. Mit speziellen Dämmbalken aus Aluminium können Fenster-, Tür- und Toröffnungen, die dem Wasser einen Angriffspunkt bieten, rasch abgedichtet werden. Die Befestigungsprofile werden dabei direkt an der Wand verankert. Bei einer Hochwasserwarnung werden die Dämmbalken in die Befestigung geschoben und schützen vor eindringendem Wasser.
Ist das zukünftige Eigenheim mit einem Keller geplant, sollte dieser von außen gegen eindringendes Wasser abgedichtet werden.

Gut geschützt mit einer Smart-Home-Steuerung - auch während der Abwesenheit

Wetterumschwünge passieren meist innerhalb kürzester Zeit, das Dachfenster ist noch geöffnet und niemand ist zuhause. Auch dafür kann bereits beim Hausbau mit der Installation einer Smart-Home-Steuerung vorgesorgt werden. Ob Sonne und Hitze oder Regen und Unwetter, eine Smart-Home-Steuerung reagiert flexibel. Fenster und Rollläden schließen automatisch und bewahren das Haus vor Nässe und Hitze. Die einzelnen Elemente können ebenso über das Smartphone gesteuert werden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der lässt im Kellergeschoss spezielle Hochwasserschutzfenster und –türen einsetzen.

Vom Haustraum zum Traumhaus: Mit Massivhaus Boxler von Anfang an den richtigen Partner an der Seite

Eine sorgfältige Planung bereits im Vorfeld ist – neben der Verwendung von hochwertigen Baumaterialien - essentiell für einen reibungslosen Ablauf beim Bau und den Schutz der eigenen vier Wände vor Wetterextremen. Dazu zählt ebenfalls, der Schutz der Immobilie durch bauliche und technische Präventionsmaßnahmen vor Umweltschäden. Mit Massivhaus Boxler in Ottobeuren steht den Bauherrinnen und Bauherren bei der Verwirklichung ihres Haustraumes in jeder Phase ein adäquater Partner zur Seite. Von der Planung bis zum schlüsselfertigen Eigenheim – individuell, qualitativ hochwertig und alles aus einer Hand.

Massivhaus Boxler
TB Massivhaus GmbH
Bahnhofstraße 49 + 60
87724 Ottobeuren
Telefon: +49 08332/93001
Telefax: +49 08332/93060
Mail: info@massivhaus-boxler.de
Web: www.massivhaus-boxler.de

Auch interessant

Meistgelesen

Teilneubau des Amtsgerichts eröffnet
MEMMINGEN
Teilneubau des Amtsgerichts eröffnet
Teilneubau des Amtsgerichts eröffnet

Kommentare