Nach jahrelanger Wartezeit wurde jetzt der Spatenstich vollzogen:

Amendinger Sportplatz erhält Zuschauertribüne

+
Am Spaten: Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger und SVA-Vorsitzender Daniel Weiß (Mitte), Stadtrat und Ortsteilreferent Wolfgang Courage (rechts), Stadtrat und Sportreferent Fritz Such (2. von links) und Architekt Horst Losansky (ganz links). Hintere Reihe weitere Vorstandsmitglieder und Abteilungsleiter des SVA.

MM-Amendingen - Auf dem Sportplatz des SV-Amendingen wird eine Zuschauertribüne gebaut. Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger und Stadträte sowie der Vorstand des Sportvereins trafen sich nun auf dem Sportgelände um den Spatenstich zu vollziehen. Das insgesamt 175.000 Euro teure Vorhaben soll im November fertiggestellt werden.

"Für den SV-Amendingen ist heute ein besonderer Tag", sagte Vorstand Daniel Weiß. "Nach 26 Jahren Wartezeit ist es endlich, gelungen dieses Vorhaben zu umzusetzen". Tatsächlich reicht der Wunsch der Vorstandschaft der Amendinger Fußballer nach einer Zuschauertribüne schon sehr lange zurück. Verschiedene Gründe, wie die hohen Kosten, verhinderten bislang die Verwirklichung dieses Vorhabens. Nun ist es aber soweit, dass der Spatenstich vollzogen wurde. Die Tribüne entsteht an der Westseite des Platzes am Vereinsheim. Sie soll 35 Meter lang werden, zwei Sitzreihen und eine Sprecherkabine erhalten und 200 Zuschauern Platz bieten, wie Vorstand Weiß sagte. Die Anlage ist damit großzügig dimensioniert, da die derzeit durchschnittliche Besucherzahl auf lediglich 50 bis 80 Personen beziffert wird. Die geplanten Baukosten lägen bei 175.000 Euro. Finanziert würde das Projekt zu etwa 50 Prozent durch die Stadt. Den Rest "schultern" der Verein und verschiedene Sponsoren. Wie wichtig dem SVA das Vorhaben sei, zeige die Investitionssumme, die der Verein bereit sei zu übernehmen, um die städtischen Finanzen zu schonen, obwohl das Vorhaben im Eigentum der Stadt verbleibe und ausschließlich "von uns und gegebenenfalls der Schule genutzt wird", so Weiß. Bis zu 25.000 Euro will der Verein durch Eigenleistung selber aufbringen. Ausführender Architekt ist Horst Losansky, der beim Spatenstich ebenfalls anwesend war. Bis zum November sollen die Arbeiten vollendet und das Projekt fertiggestellt sein. Weiß bedankte sich für die Realisierung auch bereits bei den einzelnen Ämtern der Stadt und dem Stadtrat für die Zustimmung sowie bei den Verantwortlichen des SVA für die bisher geleisteten Vorarbeiten. "Ganz besonders freue ich mich, dass es nun nach nicht einmal zwei Jahren meiner Amtszeit gelungen ist, diese Baumaßnahme anzugehen", sagte Weiß nicht ganz ohne Stolz. Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger, unterstützt von Sportreferent Fritz Such, sieht in der Verwirklichung dieser Anlage eine enorme Aufwertung des Amendinger Sportgeländes und des Sports und der städtischen Vereine insgesamt. (jw)

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Memmingen
Babys der Woche im Klinikum Memmingen
Erste rollstuhlgerechte Ferienwohnung im Umkreis ensteht in Weinried
Erste rollstuhlgerechte Ferienwohnung im Umkreis ensteht in Weinried
Memmingen: Wiedereröffnung des Cineplex-Kinos verschoben
Memmingen: Wiedereröffnung des Cineplex-Kinos verschoben
Memminger Freiheitspreis 2021 geht an Journalist Heribert Prantl
Memminger Freiheitspreis 2021 geht an Journalist Heribert Prantl

Kommentare