Denkmalgeschütztes Wahrzeichen an alter Wirkungsstätte

„Wohnen unter der Krone“

+
Mit einem Hubwagen brachten die Kunstschmiede Kurt Übele und Harald Wiesenmayer den Ausleger und die Krone nach oben und befestigten sie.

Memmingen - Im Zuge des Umbaus des Kronen-Areals durch die Siebendächer-Wohnbaugenossenschaft verlor der ehemals Stadt prägende „Krone“-Gasthof mit dem Abbruch auch sein denkmalgeschütztes Wahrzeichen, die goldene Krone.

Während das alte Gemäuer der Spitzhacke zum Opfer fiel, um Platz für einen schicken Neubau zu schaffen, wurde das „Krone“-Wahrzeichen sorgfältig abgenommen, aufbewahrt und neu restauriert. Heute strahlt das Wahrzeichen wieder im neuen Glanz und verleiht dem Standort erneut seinen stadtprägenden Anspruch. 

Der künstlerisch gestaltete Ausleger und die dazugehörende Krone wurden jetzt im Beisein von Baugenossenschafts-Vorständen, Architekten sowie Künstler und Stadtarchivar an der Außenfassade zur Lindauer Straße hin und somit fast an alter Wirkungsstätte durch die Kunstschmiede Kurt Übele und Harald Wiedenmayer aus Dickenreishausen fachgerecht angebracht. Neu hinzugekommen sind indes zwei durch den Memminger Künstler Jürgen Batscheider gestaltete und durch den Kunstschmied Kurt Übele ausgeformte Wetterfahnen, die etwas später an den angrenzenden Giebelseiten ihren Platz finden sollen. (jw)

Auch interessant

Meistgelesen

Herausragende Prüfungsergebnisse
Herausragende Prüfungsergebnisse
„Er ist der Kopf der Schlange“
„Er ist der Kopf der Schlange“
Landtagsabgeordnete besuchen Feuerwehr und THW
Landtagsabgeordnete besuchen Feuerwehr und THW
Modernste Technologie und Fachkompetenz
Modernste Technologie und Fachkompetenz

Kommentare