1. kurierverlag-de
  2. Memmingen

Unterallgäu: 121 Bohrpfähle sichern künftig die Kreisstraße am Illeraufstieg

Erstellt:

Kommentare

Baustellenbesichtigung an der Kreisstraße MN 21 zwischen Bad Grönenbach und Legau
Landrat Alex Eder (rechts) und Tiefbauamtsleiter Walter Pleiner (Zweiter von rechts) bei der Baustellenbesichtigung an der Kreisstraße MN 21 zwischen Bad Grönenbach und Legau im Gespräch mit Vertretern der Baufirmen Kutter Memmingen und Spezialtiefbau D&K, Bad Grönenbach. © Eva Büchele

Unterallgäu - Eine besonders anspruchsvolle Baustelle des Landkreises Unterallgäu hat Landrat Alex Eder zwischen Bad Grönenbach und Legau besichtigt, dies teilte die Pressestelle des Landratsamtes mit. Hier wird die Kreisstraße MN 21 im Bereich des Illeraufstiegs zwischen den Weilern Au und Moos ausgebaut.

Auf der einen Seite der Straße ragt eine Felswand empor, auf der anderen Seite führt ein steiler Abhang hinunter zur Iller, hier muss die Straße gegen das Abrutschen gesichert werden. Dazu werden derzeit 121 Pfähle in den Boden gebohrt. Auf Basis der Pfähle wird dann eine Betonmauer errichtet, die mit 95 Rückverankerungen gesichert wird.

Insgesamt wird die Kreisstraße MN 21 auf einer Länge von 0,6 Kilometern ausgebaut, auf 6,5 Meter verbreitert und die Entwässerungseinrichtungen werden erneuert. Die Kosten dafür liegen voraussichtlich bei 3,5 Millionen Euro. Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter hat für das Projekt kürzlich eine Förderung in Höhe von 2,75 Millionen Euro in Aussicht gestellt. „Die überdurchschnittliche Förderung freut uns natürlich sehr“, sagte Landrat Eder: „Vor allem soll mit dieser Baumaßnahme die Verkehrssicherheit auf dieser Strecke maßgeblich verbessert werden.“ Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich noch bis Herbst 2023 an.

Einige Kilometer weiter in Bad Grönenbach liegt eine weitere Baustelle des Landkreises: Die Ortsdurchfahrt Bad Grönenbach (Rothensteiner Straße) wird auf einer Länge von 600 Metern ausgebaut. Gleichzeitig werden die Gehwege neu angelegt. Bei den Sportanlagen entstehen zwei Mittelinseln für Fußgänger zum sicheren Überqueren der Straße. Dieser Straßenabschnitt wird voraussichtlich Ende des Jahres 2022 wieder befahrbar sein.

(MK)

Besuchen Sie den Memminger KURIER auch auf Facebook!

Auch interessant

Kommentare