Um das Kinderfest verdient gemacht

Verleihung der Memminger Kinderfestmedaille

Die beiden mit der Kinderfestmedaille geehrten Preisträger Josef Böckh und Eva Marschner (Mitte) flankiert von der Kinderfestausschussvorsitzenden Gerlinde Arnold (links) und Oberbürgermeister Manfred Schilder.
+
Die beiden mit der Kinderfestmedaille geehrten Preisträger Josef Böckh und Eva Marschner (Mitte) flankiert von der Kinderfestausschussvorsitzenden Gerlinde Arnold (links) und Oberbürgermeister Manfred Schilder.

Memmingen – Im Rahmen eines Dämmerschoppens im Bürgerstift wurden die diesjährigen Kinderfestmedaillen verliehen. Diese erhalten jeweils Personen oder Institutionen, die sich um das Kinderfest besonders verdient gemacht haben. Diesjährige Preisträger sind die bisherige Kinderfestbeauftragte an der Lindenschule, Eva Marschner, und der ehemalige Rektor der Amendinger Schule, Josef Böckh.

Musikalisch eingestimmt wurde die Veranstaltung im Vorfeld des Kinderfestes durch den stark umjubelten Auftritt der Memminger Trommlerbuben vor dem Bürgerstift. Dabei wurden Lukas Zeiler und Leon Noszkovics für ihre zehnjährige Mitgliedschaft von der Vorsitzenden des Kinderfestausschusses, Gerlinde Arnold, mit der „Mau“-Anstecknadel geehrt.

Mit der Bemerkung „Beim Anblick und Spiel der Trommlerbuben geht einem das Herz auf“, leitete Oberbürgermeister Manfred Schilder über auf die stark besuchte Veranstaltung „die es schon seit Jahren gibt“ und dankte allen, die immer wieder dazu beitragen, dass das traditionelle und beliebte Kinderfest erfolgreich ablaufen kann. „Wenn man am Kinderfest auf den Marktplatz blickt, dann ist das etwas ganz Großartiges.“

Anschließend war es der Kinderfestausschussvorsitzenden Gerlinde Arnold vorbehalten, die Namen der diesjährigen Preisträger bekanntzugeben. Das sind die bisherige Kinderfestbeauftragte an der Lindenschule, Eva Marschner, und der ehemalige Rektor an der Amendinger Schule, Josef Böckh, die Arnold in einem kurzen Statement vorstellte.

So wechselte die in Ottobeuren geborene Marschner nach ihrem Lehramtsstudium in Augsburg, nach Stationen in Gundelfingen und Holzgünz, an die Elsbethenschule und kam damit erstmals mit dem Kinderfest in Berührung. In der Folgezeit wechselte sie an die Lindenschule, an der ihr auch das Amt der Kinderfestbeauftragten anvertraut wurde. Zu ihren Aufgaben gehörte die Organisation der Spielwiese für die Theodor-Heuss-Schule, der Einsatz neuer Spiele sowie die Instandsetzung alter Spiele. Zuständig war sie auch für die Kindersuchstelle im Bus der Brauerei und einiges mehr. Marschner geht nach Ablauf des Schuljahres in den Ruhestand.

Für den Amendinger Preisträger und ehemaligen Rektor der Amendinger Schule, Josef Böckh, war nicht nur das Kinderfest immer ein Höhepunkt, sondern auch als Musikant bei der Amendinger Musikkapelle war er schon früh aktiv. Bereits mit zwölf Jahren spielte er im Musikverein Amendingen in der Jugendkapelle und war damit stets auch beim Kinderfest dabei. Als Schulleiter führte er ein, jährlich in der Woche nach dem Kinderfest im Altenheim St. Ulrich die Kinderfestlieder noch einmal für die Hausbewohner zu singen und den Tanz aufzuführen, um die Senioren auch an ihre eigene Kindheit zu erinnern. Nach wie vor begleitet er die Lieder mit dem Akkordeon. (jw)

Auch interessant

Meistgelesen

Vollsperrung der Straße In der Neuen Welt
Vollsperrung der Straße In der Neuen Welt
Corona in Memmingen: Notbetreuung, kein Präsenzunterricht und Testpflicht, das gilt nächste Woche für Kinderbetreuungseinrichtungen und an Schulen
Corona in Memmingen: Notbetreuung, kein Präsenzunterricht und Testpflicht, das gilt nächste Woche für Kinderbetreuungseinrichtungen und an Schulen
Neuer Rot-Kreuz-Laden in Ottobeuren eröffnet
Neuer Rot-Kreuz-Laden in Ottobeuren eröffnet

Kommentare