Mit dem Spatenstich beginnen die Bauarbeiten

VR-Bank baut neu in Benningen

+
Architekt Jürgen Hill, VR-Bank Vorstand Herbert Streidl, Filialbereichsleiterin Christine Baier, Zettler-Bau Wolfgang Zettler, Benningens stellvertretender Bürgermeister Martin Osterrieder und VR-Bank Vorstand Ulrich Guiard (von links).

Benningen - Bank-Zweigstellen, vor allem in weniger dicht besiedelten Gegenden, werden, wie seit einigen Jahren beobachtet, eher geschlossen und dichtgemacht. Die Wirtschaftlichkeit sei vielerorts nicht mehr gegeben, sagen die Verantwortlichen auf Nachfrage in den betroffenen Geldhäusern.

Bank-Automaten, die wenig Platz beanspruchen, übernehmen neuerdings Aufgaben wie Kontoabfragen, Geldauszahlen oder Konto-Auszüge ausdrucken. Schalter und Bedienungspersonal für persönliche Beratungen rentieren sich nicht mehr. Jemand der nicht, oder nicht mehr, mobil ist, ist hier im Nachteil. Benningen scheint in dieser Hinsicht eine Ausnahme zu sein. Die VR-Bank Memmingen eG hat sich nämlich entschlossen, in Benningen eine neue Geschäftsstelle zu bauen und erhält viel Beifall für ihr Vorgehen. Doch die VR-Bank ist in Benningen als starker Partner seit Jahren verankert. Allein 1800 von insgesamt 2300 Benninger Bürgern seien Kunden ihrer Bank, sagte nicht ohne Stolz Ulrich Guiard, einer der beiden VR-Bank Vorstände bezüglich der beträchtlichen Investition für ein solches Vorhaben. Die Entscheidung für einen Neubau war der bauliche Zuschnitt und die Ausstattung der bisherigen Geschäftsstelle, die nicht mehr den modernen Anforderungen entsprach. Mittlerweile seien die langwierigen Planungen aber abgeschlossen und die Baugenehmigung erteilt. Nun wurde der symbolische Spatenstich am neuen Standort in der Benninger Hauptstraße 20, Ecke Hawanger Straße, in Anwesenheit der beiden VR-Vorstände Herbert Streidl und Ulrich Guiard, des Architekten Jürgen Hill sowie Vertreter der Gemeinde Benningen vollzogen. Das vom Memminger Bauunternehmen Zettler-Bau zu errichtende Bankgebäude im Niedrigenergiestandard soll mit zeitgemäßer moderner Ausstattung ausgebaut werden. Gebaut werde überdies barrierefrei, so dass der jederzeitige Zugang auch für eingeschränkt bewegungsfähige Personen problemlos möglich sei. Auf dem Dach werde eine Photovoltaikanlage platziert, die den Energiebedarf des Gebäudes zu einem großen Teil abdecken werde. Die Baukosten sind auf insgesamt 675.000 Euro veranschlagt. Die Bauzeit betrage etwa ein knappes halbes Jahr, so dass die neue Bankfiliale voraussichtlich bereits zum Jahresende eingeweiht und ihrer Bestimmung übergeben werden könne, so die Aussagen der Bankverantwortlichen. (jw)

Auch interessant

Meistgelesen

Memmingen:  Hunderte demonstrieren gegen Corona-Maßnahmen
Memmingen:  Hunderte demonstrieren gegen Corona-Maßnahmen
 Sanierungsarbeiten am Autobahnkreuz Memmingen
 Sanierungsarbeiten am Autobahnkreuz Memmingen
Corona in Memmingen: Öffnungen je nach Infektionsgeschehen
Corona in Memmingen: Öffnungen je nach Infektionsgeschehen
Die TOP-Arbeitgeber in unserer Region
Die TOP-Arbeitgeber in unserer Region

Kommentare