Sehen.Erleben.Spüren

„Wallenstein 1630”: Programm zu den historischen Festspielen 2020 vorgestellt

+
Stellten das Programm für die „Wallenstein-Festspiele 2020” vor (von links): Thomas Buder, Michael Ruppert und Andreas Schöner.

Memmingen – Nach vierjähriger Pause ist es 2020 wieder soweit: Der Fischertagsverein Memmingen e.V. und die Memminger Bürger*innen begeben sich vom 19. bis 26. Juli auf eine Zeitreise ins Jahr 1630. Über 4.500 Mitwirkende in originalgetreuen Gewändern, mit 300 Pferden, prunkvollen Kutschen und einer großen Anzahl an Fuhrwerken lassen in dieser Zeit ein bewegtes Stück Geschichte lebendig werden. Für die historische Festwoche haben die Organisatoren erneut ein vielfältiges Veranstaltungspaket geschnürt, das am vergangenen Montag in der Kattunfabrik vorgestellt wurde.

Wer schlüpft 2020 in die Rolle von Albrecht Wenzel Eusebius von Wallenstein? Das bleibt noch ein Geheimnis.

Im nächsten Jahr gebe es gleich zwei Gründungsjubiläen - 40 Jahre Wallensteinfest und 120 Jahre Fischertagsverein - jedoch sei nicht geplant, diese groß zu feiern, sagte Michael Ruppert, Erster Vorsitzender des Fischertagsvereins, zu Beginn seiner Präsentation. Er nahm die Anwesenden mit auf eine kleine Zeitreise zu den Anfängen. Seit 40 Jahren stellen die Bürger*innen Memmingens das Historienspiel dar. Alle vier Jahre wird an den Sommer 1630 erinnert, als Albrecht Wenzel Eusebius von Wallenstein, der Feldherr der katholischen Liga, in Memmingen Quartier bezog. 1979 sei in Memmingen der Wunsch aufgekommen, etwas Neues zu schaffen. 1980 fand schließlich das erste Wallensteinfest mit kleinen Programmpunkten und 2.000 beteiligten Bürger*innen statt. Und schnell sei klar gewesen, „das machen wir wieder”. Vieles habe sich seitdem verändert und sei gewachsen. Er selbst sei seit 1985 dabei, berichtete Ruppert. In den folgenden Jahren wurden die Gruppen mehrmals umgesiedelt, weitere Programmpunkte (wie Lagerspiele, Fackelzug, Tanz auf dem Kopfstein, der historische Markt am Marktplatz oder die Gefechtsdarstellung) kamen hinzu und die Gesamtzahl der Mitwirkenden stieg auf rund 4.000. Vor knapp vier Jahren wurde die mittlerweile „10. Wallensteinwoche” groß und würdig gefeiert. „Wir gehen seit 2016 immer neue Wege, um die Veranstaltungen attraktiv zu gestalten”, so der Erste Vorsitzende des Fischertagsvereins.

Oberbürgermeister Manfred Schilder, selbst Gründungsmitglied als Trosssoldat, weiß: „Es wird nicht einfacher, vor allem bei den Fragen der Auflagen und der Sicherheit.” Das Memminger Stadtoberhaupt sagte die Unterstützung der Stadt zu, „im Rahmen unserer Möglichkeiten”. „Ich freue mich auf das Gefühl des Miteinanders, des Zusammenkommens, des miteinander Feierns und auf ein großartiges Fest”, so Schilder. Er selbst werde 2020 zum ersten Mal im „schwarzen Gewand” dabei sein. 

Die Vorstellung der Programmpunkte übernahm Zweiter Vorsitzender Thomas Buder. „Wir wollen neue Wege gehen und neue Sachen einbringen, verbunden mit alten Elementen”, berichtete Buder. So sei beispielsweise ein Stück von „Gründervater” Hermann Pfeifer umgearbeitet und an die heutige Zeit angepasst worden. Für die Reiterspiele im Reichshain sei mit „Arturius” eine Reitergruppe aus Erlangen engagiert worden. Unter Einbeziehung der eigenen Reitergruppe (Magyaren, Kürisser) werde 2020 eine komplette Geschichte darum gebaut. Auch die Lagerspiele hätten mit Marion Weidenfells eine neue Regisseurin gefunden – mit Fechteinlagen und vielem mehr. Die Ballettschule Buhmann verwandelt den Memminger Marktplatz beim „Tanz auf dem Kopfstein” in einen Tanzsaal. Nicht nur der anschließende Fackelzug sei eine imposante Sache, so Buder, auch die Gefechtsdarstellung. Die soll, wenn alles wie geplant läuft, auf der Wiese südlich der Firma Metzeler stattfinden. Circa 300 bis 400 Mitwirkende aller Soldatengruppen, darunter Musketiere, Pikeniere, Marodeure und Marketenderinnen, zeigen dort, wie langwierig und anstrengend ein Gefecht im 17. Jahrhundert war. Auch sechs bis zehn Kanonen sollen zum Einsatz kommen. „Es wird laut”, versprach der stellvertretende Vorsitzende. Am letzten Veranstaltungstag (26. Juli 2020) findet ein historischer Gottesdienst mit königlichem Besuch durch Prinz Ulrich von Dänemark statt. Dabei dienen die Kostüme der Darstellung, die Andacht sei echt, versicherte er.

Historisches Marktleben

Während der ganzen Woche haben Fieranten auf den Plätzen vor der Stadthalle, dem Martin-Luther-Platz und dem Frauenkirchplatz beim historischen Markt ihre Stände aufgeschlagen. Nicht zu verwechseln mit dem Handwerkermarkt. Vom Zollergarten bis rund ums Rathaus wird in über 30 Berufen das Arbeiten mit originalem Handwerkszeug dargestellt.

Großer Festumzug

Der Höhepunkt der Festspiele wird an den beiden Sonntagen (19. und 26. Juli) der Einzug Wallensteins mit seinem Heer in die Stadt sein. Dies war für Memmingen um 1630 kein freudiges Ereignis, sondern kam einer Besetzung gleich. Mit rund 4.500 Mitwirkenden, etwa 300 Pferden und über 40 Wagen wird das Geschehen bis ins Detail nachgestellt. „Die meisten Veranstaltungen sind gesponsert, aber ein paar sind noch frei”, sagte Buder mit einem Augenzwinkern an die anwesenden Sponsoren gerichtet. Doch eins bleibt bisher ein wohl gehütetes Geheimnis: Wer schlüpft 2020 in die Rolle des legendären Feldherren?

Vorverkauf startet

„Nachhaltigkeit ist für uns ein großes Thema, deshalb wurde beim Druck unserer 40.000 Eintrittskarten nachhaltige und umweltschonende Tinte verwendet”, merkte der stellvertretende Kassierer Andreas Schöner an. Der offizielle Vorverkauf beginnt bei der Stadtinfo Memmingen sowie online unter www.erlebe-wallenstein.de am Montag, 2. Dezember und in der Geschäftsstelle des Fischertagsvereins, Am Einlass 5 ½, in Memmingen am Dienstag, 3. Dezember. Ab 1. April sind Eintrittskarten auch in der Stadthalle erhältlich.
„Wir sehen uns in acht Monaten, bei Wallenstein 2020”, prophezeiten die drei Präsentatoren. (mb)

Zur Einstimmung auf 2020: So war das "Wallensteinfest 2016" in Memmingen

Geschichte wird lebendig:Tausende verfolgen den Einzug Wallensteins in Memmingen (mit Bildern vom Einzug und Lagerleben)

Die Spiele sind eröffnet! Auftaktveranstaltung zum Wallenstein-Sommer 2016

Die unvollendete Aufführung... Einsetzender Regen stoppt Wallenstein-Theater

Einstimmung auf die Wallensteinspiele: Ausstellung des Fotoclub Memmingen im Stadtmuseum

Das Geheimnis ist gelüftet! Fischertagsverein präsentiert Wallenstein-Darsteller 2016

"1630 - Wallenstein in Memmingen": Programm zum Jubiläum des historischen Festspiels vorgestellt

Auch interessant

Meistgelesen

Kreishandwerkerschaft Memmingen-Mindelheim besucht beste Junggesellen
Kreishandwerkerschaft Memmingen-Mindelheim besucht beste Junggesellen
Corona in Memmingen: DLRG eröffnet Schnelltestzentrum
Corona in Memmingen: DLRG eröffnet Schnelltestzentrum
Memmingen: Kinderfest und Fischertag 2021 in traditioneller Form abgesagt
Memmingen: Kinderfest und Fischertag 2021 in traditioneller Form abgesagt

Kommentare