Ein Haus im Doppelpack

Was Bauherrinnen und Bauherren beim Bau einer Doppelhaushälfte beachten sollten

Hände umfassen ein Miniaturhaus und Geldstücke
+
Massivhaus Boxler - die Baubetreuung aus dem Allgäu

In den meisten Bebauungsplänen von Wohnbaugebieten ist eine Bebauung mit Einfamilienhäusern, Doppelhäusern und/oder Reihenhäusern vorgesehen. Wer mit dem Bau einer Doppelhaushälfte liebäugelt, der sollte sich vorher einige Gedanken machen.

Bevor es an die Planung der eigenen vier Wände geht, ist die Wahl des passenden Baugrundstückes ein wichtiger Faktor. Mit einem Doppelhaus kann auch ein kleines beziehungsweise schmales Grundstück effizienter genutzt werden, da bei einer Doppelhaushälfte die Abstandsflächen auf einer Seite wegfallen. 

Ein Doppelhaus = zwei eigenständige Gebäude

Im Gegensatz zu einem Einfamilienhaus besteht ein Doppelhaus nicht aus einem „Guss“, sondern aus zwei eigenständigen Gebäuden. Diese stehen in den meisten Fällen auf zwei benachbarten Grundstücken und sind genau an der Grundstücksgrenze jeweils durch eine Wohnungstrennwand mit Brandabschluss getrennt. Für zukünftige Nachbarn besteht auch die Möglichkeit gemeinsam ein großes Grundstück zu kaufen, welches dann geteilt werden sollte. Allerdings muss diese Teilung von der Gemeinde genehmigt werden. Eine Doppelhaushälfte muss auch nicht immer aus einer Wohneinheit bestehen, sondern kann ebenso mehrere Wohneinheiten beinhalten. Dadurch, dass die Gebäude direkt aneinandergrenzen, sollte ein hoher Schallschutz Voraussetzung sein.

Symmetrisch und einheitlich, aber trotzdem individuell

Üblicherweise sind die beiden Doppelhaushälften symmetrisch gestaltet, was jedoch nicht zwingend notwendig ist. In den meisten Fällen werden Doppelhäuser von einem Bauträger geplant und die Häuser einzeln verkauft. Wenn ein Bauherr auf seinem eigenen Grundstück eine Doppelhaushälfte bauen möchte, sollte er sich mit seinem Nachbarn, der die andere baut, in vielen Details abstimmen. Dazu gehören unter anderem die ungefähre Größe der Häuser, der Baustil, die Art der Fenster, die Dachform und die Firstausrichtung. So ist es auch nicht ratsam, dass einer der Bauherren mit und der andere ohne Keller baut. Bei der weiteren Planung haben die Parteien freie Hand: Beide Parteien können gemeinsam ihre Doppelhaushälfte beispielsweise in die Breite ziehen, einen Anbau planen, den Grundriss verändern oder die Fassade sowie die Außenanlagen unterschiedlich gestalten. Es ist jedoch sinnvoll, alles möglichst symmetrisch und einheitlich zu bauen. Wer Kosten sparen möchte, der sollte bei den Gemeinsamkeiten noch etwas mehr ins Detail gehen. Hier gibt es ein verschiedene Möglichkeiten:

·      Einheitliche Fenster und Türen verwenden.

·      Einheitliche Farbgestaltung

·      Einheitliche Dachziegel

Da es sich bei einem Doppelhaus um zwei eigenständige Häuser handelt, ist es grundsätzlich möglich, diese von verschiedenen Baufirmen und sogar in unterschiedlicher Bauweise errichten zu lassen. Es empfiehlt sich jedoch, beide Doppelhaushälften von der gleichen Baufirma bauen zu lassen. Das hat den Vorteil, dass die Häuser meist gleichzeitig oder unmittelbar nacheinander aufgestellt werden. Eine Doppelhaushälfte sollte nicht über einen längeren Zeitraum alleine dastehen, da in diesem Fall die innenliegende, nicht wärmegedämmte Wand weitgehend ungeschützt Wind und Wetter ausgesetzt ist.

Seite an Seite mit dem richtigen Partner bauen

Den Bauherrinnen und Bauherren steht mit Massivhaus Boxler nicht nur bei der individuellen Planung der Doppelhaushälfte das hauseigenes Planungsbüro zur Verfügung, sondern darüber hinaus ein kompetentes Bauunternehmen bei der Verwirklichung des Traumhauses (auf Wunsch auch barrierefrei) zur Seite. Bei Massivhaus Boxler in Ottobeuren gibt es keine Typenhäuser oder Standardgrundrisse und so wird auch aus einem Doppelhaus ein Unikat, das auf dem eigenen Grundstück geplant und realisiert wird. Von der Planung bis zur Bau des Eigenheims – alles aus einer Hand.

Massivhaus Boxler
TB Massivhaus GmbH
Bahnhofstraße 49 + 60
87724 Ottobeuren
Telefon: +49 08332/93001
Telefax: +49 08332/93060
Mail: info@massivhaus-boxler.de

Auch interessant

Meistgelesen

Memmingen: Neue Tempo-30-Zone in der Buxacherstraße
Memmingen: Neue Tempo-30-Zone in der Buxacherstraße
Berkheim erhält über 370.000 Euro für den Breitbandausbau
Berkheim erhält über 370.000 Euro für den Breitbandausbau
Ein halbes Jahrhundert Schulgeschichte gefeiert
Ein halbes Jahrhundert Schulgeschichte gefeiert

Kommentare