„Können endlich loslegen“

Wegen Corona verschoben: Tagespflege der Diakonie in Erkheim öffnet ihre Türen

Mit einem Monat coronabedingter Verzögerung hat die Diakoniestation in Erkheim nun geöffnet.
+
Mit einem Monat coronabedingter Verzögerung hat die Diakoniestation in Erkheim nun geöffnet.

Erkheim – Eigentlich hätte die neue Diakoniestation in Erkheim schon im April in Betrieb gehen sollen – aber dann kam Corona und aus der Eröffnung wurde erst einmal nichts. Wenn auch mit einem Monat Verzögerung hat die Diakonie Memmingen die Station in Erkheim nun eröffnet. Beheimatet sind dort der Häusliche Pflegedienst und eine Tagespflegeeinrichtung.

Die Zeit zwischen dem vorgesehenen Termin und der tatsächlichen Eröffnung war für alle Beteiligten schwierig, wie Diakonie-Vorstand Stefan Gutermann erklärt: „Die letzten Monate haben uns alle in eine Ausnahmesituation versetzt. Nicht zuletzt unsere Besucher, Patienten und deren Angehörige in der Altenhilfe hatten es nicht leicht. Umso mehr freut es mich, dass wir nun endlich auch in Erkheim loslegen konnten.“

„Wir arbeiten natürlich im Moment unter gewissen Einschränkungen, aber trotzdem können wir täglich zehn Gäste in unserer Tagespflege begrüßen“, erzählt Daniela Wittmann, Leiterin der Tagespflege in Erkheim. Außerhalb von Corona stehen täglich zwischen 8 und 17 Uhr jeweils 20 Plätze zur Verfügung. Laut Wittmann sind aktuell auch noch Kapazitäten frei. (MK)

Besuchen Sie den Memminger KURIER auch auf Facebook!

Auch interessant

Meistgelesen

Memmingen: Maskenpflicht jetzt auch in der Fußgängerzone
Memmingen: Maskenpflicht jetzt auch in der Fußgängerzone
Ministerpräsident Söder warnt vor aktueller Corona-Entwicklung
Ministerpräsident Söder warnt vor aktueller Corona-Entwicklung
Das Quartierszentrum "neuer" Machnigplatz
Das Quartierszentrum "neuer" Machnigplatz
Buchberger tritt Grünen-Fraktion bei
Buchberger tritt Grünen-Fraktion bei

Kommentare