Mindestens eine Million Euro Sachschaden - einige Rinder gestorben

Winterrieden: Heu- und Strohlager eines landwirtschaftlichen Anwesens niedergebrannt

Brand in Winterrieden
1 von 35
Das Heu- und Strohlager wurde bei dem Brand völlig zerstört und der Kuhstall sowie die Maschinenhalle stark beschädigt.
Brand in Winterrieden
2 von 35
Das Heu- und Strohlager wurde bei dem Brand völlig zerstört und der Kuhstall sowie die Maschinenhalle stark beschädigt.
Brand in Winterrieden
3 von 35
Das Heu- und Strohlager wurde bei dem Brand völlig zerstört und der Kuhstall sowie die Maschinenhalle stark beschädigt.
Brand in Winterrieden
4 von 35
Das Heu- und Strohlager wurde bei dem Brand völlig zerstört und der Kuhstall sowie die Maschinenhalle stark beschädigt.
Brand in Winterrieden
5 von 35
Das Heu- und Strohlager wurde bei dem Brand völlig zerstört und der Kuhstall sowie die Maschinenhalle stark beschädigt.
Brand in Winterrieden
6 von 35
Das Heu- und Strohlager wurde bei dem Brand völlig zerstört und der Kuhstall sowie die Maschinenhalle stark beschädigt.
Brand in Winterrieden
7 von 35
Das Heu- und Strohlager wurde bei dem Brand völlig zerstört und der Kuhstall sowie die Maschinenhalle stark beschädigt.
Brand in Winterrieden
8 von 35
Das Heu- und Strohlager wurde bei dem Brand völlig zerstört und der Kuhstall sowie die Maschinenhalle stark beschädigt.

Winterrieden - Am Donnerstag (18.11.2021) geriet gegen 14.25 Uhr in Winterrieden ein Heu- und Strohlager eines landwirtschaftlichen Anwesens mit angeschlossener Nahwärmeversorgungsanlage in Brand.

Das Feuer griff kurze Zeit später auf den unmittelbar angrenzenden Kuhstall und eine Maschinenhalle über. Ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Wohnhäuser und der Biogasanlage/Hackschnitzelanlage konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren verhindert werden. Das Heu- und Strohlager wurde bei dem Brand völlig zerstört und der Kuhstall sowie die Maschinenhalle stark beschädigt. Personen kamen durch den Brand glücklicherweise nicht zu Schaden. Allerdings fielen einige Rinder im Kuhstall dem Brand zum Opfer. Der Sachschaden wird derzeit auf mindestens eine Million Euro geschätzt. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

Über 200 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, THW und Polizei im Einsatz

Bei dem Brand waren insgesamt 190 Kräfte der freiwilligen Feuerwehren Winterrieden, Babenhausen, Niederrieden, Boos, Klosterbeuren, Engishausen, Reichau sowie die nachalarmierten Wehren Kirchhaslach, Kettershausen, Altenstadt, Fellheim, Osterberg und Kellmünz im Einsatz. Drei Einsatzfahrzeuge des Rettungsdienstes, ein Notarzt, Helfer des THW sowie mehrere Streifen der Polizei Memmingen und Illertissen waren ebenfalls im Einsatz.

Brandursache noch unklar: Fachkommissariat der Kriminalpolizei Memmingen ermittelt

Die ersten Ermittlungen vor Ort wurden durch den Kriminaldauerdienst Memmingen (KDD) geführt. Die weitere Sachbearbeitung zur Klärung der Brandursache wird durch das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Memmingen übernommen. (MK)

Rubriklistenbild: © Merkel

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Memmingen hat jetzt 44.444 Einwohner
MEMMINGEN
Memmingen hat jetzt 44.444 Einwohner
Memmingen hat jetzt 44.444 Einwohner
Klinikum Memmingen will Unsicherheiten und Ängste abbauen
MEMMINGEN
Klinikum Memmingen will Unsicherheiten und Ängste abbauen
Klinikum Memmingen will Unsicherheiten und Ängste abbauen
Bäckerei Münz in Babenhausen schließt zum Jahresende
MEMMINGEN
Bäckerei Münz in Babenhausen schließt zum Jahresende
Bäckerei Münz in Babenhausen schließt zum Jahresende
Elternhaltestelle an Edith-Stein-Schule eingerichtet
MEMMINGEN
Elternhaltestelle an Edith-Stein-Schule eingerichtet
Elternhaltestelle an Edith-Stein-Schule eingerichtet

Kommentare