Zwei Millionen Passagiere in Memmingen

Wizz Air wächst weiter

+
Martine Pedersen (Mitte) ist die zweimillionste Wizz-Air-Passagierin in Memmingen. Communications Manager Andras Rado (Vierter von rechts) und Flughafen-Vertriebsleiter Marcel Schütz (rechts) haben sie bei der Landung begrüßt.

Memmingerberg – Vor neun Jahren ist die erste Wizz-Air-Maschine von Memmingen aus nach Kiew abgehoben. Seitdem hat sich viel getan: Mittlerweile starten vom Allgäu Airport aus auf 16 Routen pro Woche 76 Flüge der ungarischen Airline – und vor kurzem landete die zweimillionste Wizz-Air-Passagierin in Memmingen.

Martine Pedersen kam am Mittwochmorgen mit dem Flug aus dem rumänischen Sibiu in Memmingen an. Die 23-jährige BWL-Studentin aus Lochau in Vorarlberg konnte es zunächst gar nicht fassen, als Andras Rado, Corporate Communications Manager bei Wizz Air, ihr einen Gutschein für weitere Flüge überreichte. 

Die Airline, die in Deutschland zehn Flughäfen ansteuert, wächst rasant. Mittlerweile umfasst ihr Streckennetz 44 Länder – allein in diesem Jahr sind 125 neue Routen dazugekommen. Und laut Andras Rado sollen es noch deutlich mehr werden. Denn der vor allem für seine Verbindungen nach Osteuropa bekannte Fluganbieter will sich verstärkt in Richtung Westen orientieren. Dennoch liegt mit Pristina, der Hauptstadt des Kosovo, das neueste Flugziel wieder in Osteuropa. Ab 30. Oktober steuert Wizz Air die Stadt von Memmingen aus dreimal pro Woche an. 

Ob Wizz Air in absehbarer Zukunft – so wie Konkurrent Ryanair – eine eigene Basis am Allgäu Airport einrichten wird, dazu wollte sich Rado noch nicht genauer äußern. Auch für innerdeutsche Flüge, die der Memminger Flughafen mit dem Wegfall von Air Berlin hatte aufgeben müssen, gebe es noch keine konkreten Pläne. Flughafen-Geschäftsführer Ralf Schmid hingegen zeigte sich zuversichtlich, dass auf diesem eher schwierigen Markt – wenn überhaupt – die Airline bestehen könne, die mit den niedrigsten Produktionskosten arbeitet. Und da sei Wizz Air die Nummer eins. 

Mit den Airlines expandiert auch der Memminger Flughafen: „Die Partner erwarten, dass wir mitwachsen“, sagt Schmid. Investitionen und der weitere Ausbau seien deshalb wichtige Voraussetzungen für ein verlässliche Partnerschaft mit den Fluganbietern. (am)

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Memmingen
Babys der Woche im Klinikum Memmingen
Stammzellenspender dringend gesucht!
Stammzellenspender dringend gesucht!
Wie kann man Memmingen als Einkaufsstadt weiterentwickeln?
Wie kann man Memmingen als Einkaufsstadt weiterentwickeln?
48. Memminger Stadtfest wird verschoben!
48. Memminger Stadtfest wird verschoben!

Kommentare