Zauberhafter Erlebnis-Weihnachtsmarkt in Bad Hindelang

Ein Lichtermeer aus 200.000 Lämpchen

+
Beleuchtete Hütten soweit das Auge reicht – der Erlebnis-Weihnachtsmarkt Bad Hindelang offenbart ein Meer aus unzähligen Lichtern.

Bad Hindelang - Den sechsten Glockenschlag am Freitag vor dem ersten Advent vergessen Besucher des Erlebnis-Weihnachtsmarktes Bad Hindelang, der heuer vom 1. bis 10. Dezember stattfindet, nie mehr: Das Christkind entzündet zur Eröffnung 200.000 Lämpchen und taucht den bekannten Allgäuer Ferienort in einen zauberhaften Lichterglanz.

Es ist einer dieser magischen Momente, die den Erlebnis-Weihnachtsmarkt Bad Hindelang seit 2002 für Einheimische und Gäste aus dem In- und Ausland so einzigartig macht. 1.200 freiwillige Helfer verwandeln mit viel Hingabe und Liebe zum Detail Bad Hindelang in ein besinnliches Weihnachtsdorf, das die kindliche Seele sowie die Sehnsucht der Erwachsenen nach der eigenen Kindheit anspricht. 

An jeder Ecke erleben kleine und große Besucher ihre persönlichen Gänsehautmomente. In der Engelswerkstatt himmlische Geschenke basteln, dem Christkind im Himmelspostamt Wunschzettel überreichen, im Kerzenhaus Weihnachtskerzen ziehen – der Erlebnis-Weihnachtsmarkt Bad Hindelang gibt Kindern und Erwachsenen verloren geglaubte Erinnerungen zurück. Am bekannten „Türmchenmarkt“ und im Kurhaus erleben Kinder Kunst, Kultur und den Nikolaus, Erwachsene genießen die „Waldweihnacht“ am Bauernmarkt. Bundesweit einmalig sind freitags und sonntags die Weihnachtsumzüge mit 150 Figuren, darunter lebensgroße Nussknacker, Zylindermänner, Elfen und Engel. Die Alphornbläser im bergromantischen Holzscheitdorf sorgen ebenso für Gänsehaut wie Kunsthandwerker, Eisschnitzer oder die imposante Krippenausstellung im Kurhaus. 

Schulen, Kindergärten, Jugendgruppen und einheimische Familien zeigen ihre schönsten Christbäume. 140 Aussteller offerieren in über 80 aufwändig dekorierten Hütten Allgäuer Kunsthandwerk und Brauchtum, Gastronomen reichen regionale Speisen. Für kollektives Staunen sorgt seit vielen Jahren der mit wertvollen Geschenken dekorierte große Adventskalender, der die Fenster des 1660 erbauten Rathauses verziert. Im ersten und zweiten Stock des Rathauses zeigen Aussteller handgefertigte Filzarbeiten, handgemachte Puppen- und Bärenkleidung sowie die Handwerkskunst des Klöppelns. 

Einmalig ist Deutschlands größte Nikolaus-Ausstellung, die 2017 in Hindelang Premiere feiert und über 400 Nikoläuse, Weihnachtsmänner und Krampusse aus Kunststoff, Holz und Gips zeigt. Eine herausragende Sonderveranstaltung ist in diesem Jahr die Kinderoper „Aida und der magische Zaubertrank“. Für mystische Atmosphäre sorgen die in Mönchskutten gekleideten „Gregorian Voices“. Zum fünften Mal ein Zuschauermagnet ist (wie berichtet) die alpenländische Weihnachtsoper „Stille Nacht“. Restkarten sind noch erhältlich. Tickets gibt es unterwww.stille-nacht-weihnachtsoper.de.(dk)

Auch interessant

Meistgelesen

Feenzauber im Stadttheater Memmingen
Feenzauber im Stadttheater Memmingen
Beton, Stahl und Silber
Beton, Stahl und Silber
Bahnübergänge sollen umgebaut werden
Bahnübergänge sollen umgebaut werden
Reformation im Memminger Land
Reformation im Memminger Land

Kommentare