Kripo ermittelt

80.000 Euro Schaden bei Garagenbrand in Bad Wörishofen

In einer Bad Wörishofer Garage ist am Mittwoch Feuer ausgebrochen.
1 von 8
In einer Bad Wörishofer Garage ist am Mittwoch Feuer ausgebrochen.
In einer Bad Wörishofer Garage ist am Mittwoch Feuer ausgebrochen.
2 von 8
In einer Bad Wörishofer Garage ist am Mittwoch Feuer ausgebrochen.
In einer Bad Wörishofer Garage ist am Mittwoch Feuer ausgebrochen.
3 von 8
In einer Bad Wörishofer Garage ist am Mittwoch Feuer ausgebrochen.
In einer Bad Wörishofer Garage ist am Mittwoch Feuer ausgebrochen.
4 von 8
In einer Bad Wörishofer Garage ist am Mittwoch Feuer ausgebrochen.
In einer Bad Wörishofer Garage ist am Mittwoch Feuer ausgebrochen.
5 von 8
In einer Bad Wörishofer Garage ist am Mittwoch Feuer ausgebrochen.
In einer Bad Wörishofer Garage ist am Mittwoch Feuer ausgebrochen.
6 von 8
In einer Bad Wörishofer Garage ist am Mittwoch Feuer ausgebrochen.
In einer Bad Wörishofer Garage ist am Mittwoch Feuer ausgebrochen.
7 von 8
In einer Bad Wörishofer Garage ist am Mittwoch Feuer ausgebrochen.
In einer Bad Wörishofer Garage ist am Mittwoch Feuer ausgebrochen.
8 von 8
In einer Bad Wörishofer Garage ist am Mittwoch Feuer ausgebrochen.

Bad Wörishofen – Durch einen Fahrzeugbrand in einer Bad Wörishofer Garage wurden am gestrigen Mittwoch zwei Autos – darunter ein Oldtimer – sowie ein Motorroller in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr verhinderte Schlimmeres. Der Sachschaden beträgt rund 80.000 Euro.

Gegen 9.45 Uhr fing ein in der Garage abgestellter Oldtimer Feuer – dieses griff in der Folge auch auf ein weiteres Auto und einen Motorroller über. Auch der Innenbereich der Garage wurde beschädigt. Warum das Feuer ausgebrochen war, ist unklar. Ein Fachkommissariat der Memminger Kripo hat bereits die Ermittlungen aufgenommen. Was bereits gestern sicher war: Fremdverschulden könne man ausschließen, teilte die Polizei mit.

Die Bad Wörishofer Feuerwehr, die mit 25 Feuerwehrmännern im Einsatz war, konnte ein Übergreifen des Brandes auf das Wohnhaus verhindern. Auch ein Notarzt und ein Rettungsdienstfahrzeug waren im Einsatz: Denn beim Versuch, den Brand zu löschen, atmeten der 63-jährige Hauseigentümer sowie ein 31-jähriger Nachbar, der zur Hilfe geeilt war, Rauchgase ein. Beide wurden deshalb zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht, wo sie allerdings nach einer kurzen medizinischen Überprüfung wieder entlassen werden konnten.

Rubriklistenbild: © AOV

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Der Weg des Erwachsenwerdens
Der Weg des Erwachsenwerdens

Kommentare