Ressortarchiv: MINDELHEIM

"Nicht wirklich, abr hauptsächlich scho!" - Faschingsumzug in Unterkammlach (Teil 2)

"Nicht wirklich, abr hauptsächlich scho!" - Faschingsumzug in Unterkammlach (Teil 2)

Auch dieses Jahr feierten wieder Narren aus Nah und Fern ausgelassen in Unterkammlach.
"Nicht wirklich, abr hauptsächlich scho!" - Faschingsumzug in Unterkammlach (Teil 2)
"Nicht wirklich, abr hauptsächlich scho!" - Faschingsumzug in Unterkammlach (Teil 1)

"Nicht wirklich, abr hauptsächlich scho!" - Faschingsumzug in Unterkammlach (Teil 1)

Auch dieses Jahr feierten wieder Narren aus Nah und Fern ausgelassen in Unterkammlach.
"Nicht wirklich, abr hauptsächlich scho!" - Faschingsumzug in Unterkammlach (Teil 1)
Die Nacht der neunundneunzig Wagen (Teil 2)

Die Nacht der neunundneunzig Wagen (Teil 2)

Passend zum 65. Jubiläumsjahr der Ettrinarria fiel auch der Nachtumzug angemessen aus. Am Rosenmontagabend stand die Wertachgemeinde Kopf.
Die Nacht der neunundneunzig Wagen (Teil 2)
„Marionetten“-Zitat beschäftigt Gremium

„Marionetten“-Zitat beschäftigt Gremium

Mindelheim – Im Rahmen der jüngsten Stadtratssitzung sollte es mit der Ertüchtigung der Bahnübergänge im Verlauf der Bahnstrecke Krumbach-Mindelheim um eigentlich nur einen Tagesordnungspunkt gehen, mit dem sich der Stadtrat zu beschäftigen hatte. Dennoch sollte es im weiteren Verlauf der Sitzung noch zur hitzigen Diskussion kommen.
„Marionetten“-Zitat beschäftigt Gremium
Die Nacht der neunundneunzig Wagen (Teil 1)

Die Nacht der neunundneunzig Wagen (Teil 1)

Passend zum 65. Jubiläumsjahr der Ettrinarria fiel auch der Nachtumzug angemessen aus. Am Rosenmontagabend stand die Wertachgemeinde Kopf.
Die Nacht der neunundneunzig Wagen (Teil 1)
So viele Gardemädels

So viele Gardemädels

Ettringen – Es war der Höhepunkt des Geburtstagswochenendes der Ettringer Fasnachter: Gemeinsam mit 14 Faschingsgesellschaften aus dem Allgäu wurde der 65. Geburtstag der Faschingsgesellschaft Ettrinarria e. V. gefeiert. Im großen Festzelt zeigten „so viele schöne Gardemädels“, so Prinz Martin I. ihre diesjährigen Gardetänze, ihr Showprogramm und tanzten die Prinzenpaare, große wie kleine, Walzer und rockten das Zelt.
So viele Gardemädels
„Führt den Traum weiter"

„Führt den Traum weiter"

Schlingen - „Soll ma's wagen oder eher nicht", diese Frage sei am Anfang gestanden, erinnerte sich Peter "Sonny" Sontheimer. Wie kein anderer hatte der Ehrenpräsident des Faschingsvereins Kneippilonia Anteil an der Erfolgsgeschichte des älteren der beiden Bad Wörishofer Fastnachtsvereine. „Nichts ist schiefgegangen", so sein Resümee beim Jubiläumsball. „Bleibt bitte dabei. Und führt den Traum die nächsten Jahre weiter!".
„Führt den Traum weiter"
Daumen hoch für die Abschlussschüler

Daumen hoch für die Abschlussschüler

Mindelheim – „Sie alle werden ihren Weg gehen“, davon war Reinhard Vetter überzeugt. Im Rahmen der Entlassfeier der staatlichen Berufsschule Mindelheim zeigte Oberstudiendirektor Reinhard J. Vetter, dass er sich Gedanken gemacht hat, über dieses Etappenziel der jungen Menschen in ihrem Beruflichen Leben.
Daumen hoch für die Abschlussschüler
„Führt den Traum weiter!“

„Führt den Traum weiter!“

Schlingen – „Soll ma’s wagen oder eher nicht“, diese Frage sei am Anfang gestanden, erinnerte sich Peter „Sonny“ Sontheimer. Wie kein anderer hatte der Ehrenpräsident des Faschingsvereins Kneippilonia Anteil an der Erfolgsgeschichte des älteren der beiden Bad Wörishofer Fastnachtsvereine. „Nichts ist schiefgegangen“, so sein Resümee beim Jubiläumsball. „Bleibt bitte dabei. Und führt den Traum die nächsten Jahre weiter!“.
„Führt den Traum weiter!“
„Mindlhoimer“ Endspurt eingeläutet

„Mindlhoimer“ Endspurt eingeläutet

Mindelheim – Mit dem Narrenbaum-Stellen läutete die Narrenzunft Durahaufa Mindlhoim am vergangenen Freitag in Begleitung befreundeter Hästräger die heiße Phase des Unterallgäuer Faschings ein.
„Mindlhoimer“ Endspurt eingeläutet
Die Narren sind los - der Gumpige Donnerstag in Mindelheim

Die Narren sind los - der Gumpige Donnerstag in Mindelheim

Mindelheim - Am Gumpigen Donnerstag waren zahlreiche Narren auf den Straßen Mindelheims unterwegs. Lustige, atemberaubende und kreative Wagen zogen durch die Straßen und zahlreiche Garden heizten die Zuschauer ein.
Die Narren sind los - der Gumpige Donnerstag in Mindelheim
Knappes Ergebnis zugunsten der Wohnbaugenossenschaft

Knappes Ergebnis zugunsten der Wohnbaugenossenschaft

Türkheim – Sie sind in die Jahre gekommen, die Mietshäuser im Auenweg als auch in der Laternenstraße, die sich im Besitz der Marktgemeinde Türkheim befinden. Nicht nur die günstigen Mietwohnungen darin, auch die Gebäude selbst, die teils aus den 60er Jahren stammen, müssen dringend saniert werden.
Knappes Ergebnis zugunsten der Wohnbaugenossenschaft
Sportstätten GmbH wird unterstützt

Sportstätten GmbH wird unterstützt

Bad Wörishofen – In der nichtöffentlichen Sitzung des Stadtrates von Montag, 6. Februar, beschloss der Stadtrat, dass die Gemeinnützige Bad Wörishofener Sportstätten GmbH einen Investitionskostenzuschuss für die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Dreifachturnhalle bis maximal 63.631 Euro netto beziehungsweise 75.720 Euro brutto erhält.
Sportstätten GmbH wird unterstützt
„Die Rolle der Frau im Islam“

„Die Rolle der Frau im Islam“

Unterallgäu/Memmingen – Am Montagabend vor einer Woche lud die Freiwilligenagentur „Schaffenslust“ alle ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer aus Memmingen und dem Landkreis sowie weitere Interessierte zu einem interaktiven Vortrag ein, in dem „Die Rolle der Frau im Islam“ näher betrachtet wurde.
„Die Rolle der Frau im Islam“
Heitere Zufriedenheit

Heitere Zufriedenheit

Bad Wörishofen – Seit Juli 2016 bewohnt Eva-Maria Stahn gemeinsam mit ihrem Sohn Rainer das Kreisseniorenheim in Bad Wörishofen. Nun konnte sie dort ihren 95. Geburtstag feiern.
Heitere Zufriedenheit
„Ich lasse die Bilder für mich sprechen“

„Ich lasse die Bilder für mich sprechen“

Mindelheim – Das Treppenhaus des Rathauses in Mindelheim wird bereits seit 15 Jahren auch als Kunstausstellungsfläche genutzt – die gebürtige Mindelheimerin Rosemarie Herzog stellt nun ab dem 9. Februar dort ihre Werke aus.
„Ich lasse die Bilder für mich sprechen“
Lesestoff mit Sinn weitergeben

Lesestoff mit Sinn weitergeben

Türkheim – Der Elternbeirat der Ludwig-Aurbacher-Mittelschule sammelt bereits gelesene Bücher, um sie einer Wiederverwertung durch die Unterallgäuer Werkstätten zu unterziehen.
Lesestoff mit Sinn weitergeben
Kleine Erfolge von großem Wert

Kleine Erfolge von großem Wert

Mindelheim – Die jüngste Sitzung des Jugend- Kultur-, und Sozialausschusses am Montag, 13. Februar, beinhaltete Themen wie die Obdachlosenbetreuung, Jugendarbeit, museumspädagogische Räume und das Jahresprogramm des Kulturamts.
Kleine Erfolge von großem Wert
Jetzt wird es JAZZ ISCH!

Jetzt wird es JAZZ ISCH!

Sontheim – Zu den 24. Mindelheimer Jazztagen JAZZ ISCH, vom 30. März bis 2. April, verspricht Organisator Peter Schmid wieder absolut Hochkarätiges. Veranstaltet werden die Jazztage vom Dampfsäg Sontheim e.V.
Jetzt wird es JAZZ ISCH!
Der Weg zur Fachhochschulreife

Der Weg zur Fachhochschulreife

Bad Wörishofen - Mit einer erworbenen Fachhochschulreife bzw. allgemeinen Hochschulreife können Absolventen unabhängig von der besuchten Ausbildungsrichtung an jeder Fachhochschule und Universität in Deutschland studieren, und etwa als Bachelor oder Master abschließen. Diesen Weg zur Fachhochschulreife möchte die FOS Bad Wörishofen im Rahmen eines Infoabend am Montag, 20. Februar, um 19 Uhr Interessierten vorstellen. Es schließt sich eine "Stunde der offenen Tür" an.
Der Weg zur Fachhochschulreife
Fehlendes Bushalteschild und Zone 30

Fehlendes Bushalteschild und Zone 30

Mindelau – Wie bereits bei der Bürgerversammlung in der Kernstadt zeigte sich, dass auch die Bürger der Ortsteile Mindelau und Heimenegg mit der Arbeit der Stadt im Großen und Ganzen zufrieden sind und sich von ihren beiden Ortsprechern Christian Träger (Mindelau) und Georg Ritter (Heimenegg) bestens vertreten sehen. So ging es bei der Bürgerversammlung am 27. Januar im Bürgerhaus Mindelau hauptsächlich um verkehrstechnische Fragen.
Fehlendes Bushalteschild und Zone 30
"Wie soll es dann weitergehen?"

"Wie soll es dann weitergehen?"

Bad Wörishofen – Applaus, Unmutsbezeugungen und Zwischenrufe – das sind Laute, die in einer Gremiumssitzung eigentlich nicht zu hören sind. Im Rahmen der jüngsten Stadtratssitzung in Bad Wörishofen musste allerdings fast schon davon ausgegangen werden, dass es zu verbalen Szenen kommt. Denn schon etliche Zeit vor Beginn der Sitzung hatte sich der Wartebereich des Rathauses mit Bürgern der Stadt gefüllt, die ihre Meinung bereits dort laut kundtaten. Etwa 150 Personen konnten schließlich in den Zuschauerreihen des Sitzungsaales gezählt werden, für deren Unterbringung gar die Trennwand zum Nebenraum geöffnet werden musste.
"Wie soll es dann weitergehen?"
War die Klausur eine Stadtratssitzung?

War die Klausur eine Stadtratssitzung?

Mindelheim – Im ersten Treffen des neuen Jahres hatten die Stadtratsvertreter der Mindelheimer Bürgergemeinschaft (MBG) gleich ein Diskussionsthema: die Beschlüsse aus der vorangegangenen Stadtratssitzung, vor allem hinsichtlich des Lautenwirtsgässchens und der Wiese an der Förderschule, die bebaut werden soll. Denn scheinbar gibt es noch alte, bindende Beschlüsse, glaubt man den Aussagen des Altstadtrates Helmut Lutzenberger.
War die Klausur eine Stadtratssitzung?
Sicherheit hat oberste Priorität

Sicherheit hat oberste Priorität

Türkheim – „Gerade die Tatsache, dass die Ampelanlage auch spät in der Nacht und in den frühen Morgenstunden geschaltet ist, hatte zu wiederholten Nachfragen aus der Bürgerschaft geführt“, erklärt MdB Stephan Stracke. Schon im November hatte er deshalb in einem Schreiben Thomas Hölzl um seine fachliche Einschätzung gebeten und ferner angeregt, die Ampel lediglich in den Hauptverkehrszeiten in Betrieb zu halten.
Sicherheit hat oberste Priorität
"Sie haben sich wahnsinnig gefreut"

"Sie haben sich wahnsinnig gefreut"

Markt Wald – Rund drei Jahre sind sie unterwegs – Handwerksgesellen, wenn sie sich auf die Walz begeben. Dabei gelten unbestechliche Regeln, etwa die „Bannmeile“, die besagt, dass sich die Burschen ihrem Heimatort im Radius von 50 Kilometern nicht nähern dürfen.
"Sie haben sich wahnsinnig gefreut"
Kein Verdacht auf Beeinflussung

Kein Verdacht auf Beeinflussung

Bad Wörishofen – Das Landratsamt hat Bürgermeister Paul Gruschka mitgeteilt, dass die Spende von Hans Joachim Kania zum Bau des Verkehrserziehungsgartens am Park Hochstraße/Kaufbeurer Straße östlich des früheren Hallenbades angenommen werden darf (der KURIER berichtete).
Kein Verdacht auf Beeinflussung
Große Leistungen mit nur 61 Mitgliedern

Große Leistungen mit nur 61 Mitgliedern

Bad Wörishofen – Die BRK-Bereitschaft Bad Wörishofen hielt am 4.2.17 im Rotkreuzhaus in der Kaufbeurer Straße ihre Jahreshauptversammlung mit zahlreichen Ehrengästen ab.
Große Leistungen mit nur 61 Mitgliedern
"Bauboom" in der Kreisstadt

"Bauboom" in der Kreisstadt

Mindelheim – Am Montag, 30. Januar, fand im großen Sitzungssaal des Mindelheimer Rathauses eine Sitzung des Umwelt-, Verkehrs- und Bauausschusses statt. Dabei wurde den meisten Bauanträgen das gemeindliche Einvernehmen erteilt.
"Bauboom" in der Kreisstadt
Ist die Zeit reif für eine grüne Rentenreform

Ist die Zeit reif für eine grüne Rentenreform

Bad Wörishofen/Unterallgäu – Einem ganz besonderem Thema hatten sich die Grünen zu Beginn des Bundestagswahljahres gewidmet, nämlich einer alternativen, grünen Rentenreform. Aus diesem Anlass konnte Doris Kienle auch den Volkswirtschaftler und Geschäftsführer der Triodos-Bank, Udo Philipp, im Rahmen des Neujahrsempfangs begrüßen. An die 20 Besucher waren der Einladung nach Bad Wörishofen gefolgt, wo sie nicht nur einen Vortrag zum Thema „Alt und arm?“ hören sollten, sondern aktiv mit Philipp diskutieren konnten, der in der Rentenkommission der Grünen bei der Erarbeitung eines neuen Rentenkonzeptes mitgewirkt hatte.
Ist die Zeit reif für eine grüne Rentenreform
Ein buntes Bouquet für den Umwelt- und Naturschutz

Ein buntes Bouquet für den Umwelt- und Naturschutz

Türkheim – Sichtlich zufrieden und stolz konnte Gudrun Kissinger-Schneider die zahlreichen Gäste und Aktiven zur Jahresversammlung begrüßen. „Wir können auf ein sehr arbeitsreiches, vielfältiges und höchsten Ansprüchen genügendes Jahr 2016 im Dienste des Umwelt- und Naturschutzes zurückblicken“, eröffnete die Ortsvorsitzende ihren Jahresrückblick. Erneut konnte die Zahl der Teilnehmer am Jahresprogramm gesteigerte werden.
Ein buntes Bouquet für den Umwelt- und Naturschutz
Mit Rucksack und ohne Handy

Mit Rucksack und ohne Handy

Bad Wörishofen – Fahrende Handwerksgesellen im Rathaus sind keine Seltenheit, doch 16 Vertreter ihrer Zünfte sind doch etwas ganz besonderes. So staunte Bürgermeister Paul Gruschka nicht schlecht, als die zünftig gekleideten Männer und Frauen Einlass begehrten und um das Siegel und etwas Kostgeld baten. Dieser Bitte kam Gruschka gerne nach und obendrein gab es noch heißen Kaffee und Tee, den die Damen des Vorzimmers schnell zubereitet hatten. Dabei gab es viel Interessantes zu erfahren.
Mit Rucksack und ohne Handy
„Futter für die Mäuse“

„Futter für die Mäuse“

Bad Wörishofen – Die Bad Wörishofener Waldweihnacht in der Teufelsküche beim „Jagdhäusle“ ist fester Bestandteil des Vorweihnachtsprogramms der Kneippstadt. Jedes Jahr aufs Neue ist die besinnliche und romantische Veranstaltung in einer der schönsten Waldlichtungen im Bad Wörishofener Forst Anziehungspunkt für zahlreiche Gäste und Einheimische, für Jung und Alt.
„Futter für die Mäuse“
Damit die Kirche auch im Dorf bleibt

Damit die Kirche auch im Dorf bleibt

Mindelheim/Unterallgäu - Wie können Kirche und Kommunen besser zusammenarbeiten? Dieser Frage widmet sich der Sachausschuss „Land“ im Diözesanrat der Katholiken im Bistum Augsburg. Nun werden in allen Dekanaten des Bistums Auftaktveranstaltungen veranstaltet, um die bisher erarbeiteten Ideen zu präsentieren und weitere Schritte zu diskutieren. Das Gespräch für das Dekanat Mindelheim im Pfarrheim Sankt Stephan brachte interessante Denkanstöße.
Damit die Kirche auch im Dorf bleibt
„Den Menschen die Erde anvertraut“

„Den Menschen die Erde anvertraut“

Mindelheim – Im August 2012 wurde das Projekt „Fairtrade-School“ von Transfair e.V. ins Leben gerufen, um Schulen auf die Umstände im Handel aufmerksam zu machen. Ziel war es auch, möglichst viele mit ins Boot zu holen. Seit einem Jahr ist die Maria-Ward-Realschule bereits Teil des Projektes und darf nun offiziell seit der Urkundenübergabe sagen: „Wir sind eine Fairtrade-School“.
„Den Menschen die Erde anvertraut“
Europa als Weg zum Frieden

Europa als Weg zum Frieden

Mindelheim – In einer Zeit des wachsenden Rechtspopulismus, geprägt von Fremdenfeindlichkeit und nationaler Abschottung ist sie wichtiger denn je: die Partnerschaft zwischen Städten und Gemeinden anderer Länder. Dafür setzt sich seit vielen Jahren der Förderkreis Städtepartnerschaft Mindelheim ein.
Europa als Weg zum Frieden
Dank für langjährigen Einsatz

Dank für langjährigen Einsatz

Unterallgäu – Für ihr Engagement beim Bayerischen Roten Kreuz (BRK) sind fünf Unterallgäuer mit dem „Ehrenzeichen am Bande für langjährige Dienstzeit“ ausgezeichnet worden. Landrat Hans-Joachim Weirather händigte die Auszeichnung im Namen von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann im Landratsamt in Mindelheim aus.
Dank für langjährigen Einsatz