Fahrzeugexperte seit den "Goldenen Zwanzigern"

Rainer Vogg führt seinen Mittelneufnacher Familienbetrieb bereits in dritter Generation

+

Egal, ob Sie auf zwei oder vier Rädern unterwegs sind: Wenn Ihr Fahrzeug nicht rund läuft oder Sie auf der Suche nach einer Neuanschaffung sind, dann sind Sie bei Rainer Vogg in der Kirchheimer Straße 11 + 26 in Mittelneufnach goldrichtig.

Apropos Gold: Es war inmitten der "Goldenen Zwanziger", als allmählich das Thema Mobilität ins Rollen kam und in Mittelneufnach Voggs Großvater Ludwig Aubele den Entschluss fasste, eine dörfliche Werkstatt sowie eine Tankstelle anzubieten. Heute, rund 90 Jahre später, führt Enkel Rainer in dritter Generation nach wie vor beides weiter - nur ist das Angebot über die Jahre stark gewachsen: Autoreparaturen seien zwar nach wie vor das Hauptgeschäft, aber auch der Kauf- und Verkauf von Pkw und E-Bikes mache längst einen großen Bereich aus. Wer einen Unfall hatte, kann ebenfalls nach Mittelneufnach kommen, um den Schaden von einem professionellen Gutachter prüfen zu lassen und auch TÜV-Termine bietet Vogg in seinen Räumlichkeiten regelmäßig an.

Die Tankstelle, für die sein Großvater einst den Grundstein gelegt hatte, sei noch heute eine wichtige Anlaufstelle in der Umgebung, denn Sprit gibt´s hier auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten - auch nachts oder an Sonn- und Feiertagen.

Autoservice Rainer Vogg: Impressionen

 © Rainer Vogg
 © Rainer Vogg
 © Rainer Vogg
 © Rainer Vogg
 © Rainer Vogg
 © Rainer Vogg
 © Rainer Vogg
 © Rainer Vogg
 © Rainer Vogg
 © Rainer Vogg
 © Rainer Vogg

Und noch auf einen weiteren Zug ist Vogg vor 26 Jahren aufgesprungen: Auch eine Postagentur ist inzwischen bei ihm in der Kirchheimer Straße zu finden, wo seither täglich an die 100 Päckchen und Pakete abgegeben werden - besonders in Zeiten des immer mehr zunehmenden Online-Handels lukrativ, um Kunden eine heimatnahe Anlaufstelle für ihre Bestellungen im Netz zu schaffen.

Die Entwicklungen, die Vogg nun in dritter Generation vorangetrieben hat, möchte er eines Tages in die Hände der vierten geben. Sohn Jürgen steht als Kfz-Meister bereits in den Startlöchern und arbeitet als einer von drei Meistern in der Werkstatt mit, nachdem er vor sieben Jahren mit der Ausbildung in der Tasche nach Mittelneufnach zurückgekehrt war.

Zum fünfköpfigen Werkstatt-Team gesellen sich außerdem noch eine Büromitarbeiterin, die Ehefrau und die Tochter, die sich um die Buchhaltung, Post und Tankstelle kümmern, sowie Schwiegertochter und Schwiegersohn, welche in ihrer Freizeit ebenfalls an der Tankstelle und in der Werkstatt mithelfen. Und wie es sich für einen waschechten Familienbetrieb gehört, packen auch hier und da noch weitere Angehörige an, um den Betrieb nach dem 90-jährigen Jubiläum zielsicher aufs 100-jährige zuzusteuern.

Auch interessant

Meistgelesen

Türkheim: Elektroauto prallt gegen Baum und brennt
Türkheim: Elektroauto prallt gegen Baum und brennt
Wohnraum im Unterallgäu weiter sehr gefragt
Wohnraum im Unterallgäu weiter sehr gefragt
Azubis fliegen für dreiwöchiges Praktikum nach Spanien
Azubis fliegen für dreiwöchiges Praktikum nach Spanien
Tricor an Japaner verkauft: Chef nennt Gründe
Tricor an Japaner verkauft: Chef nennt Gründe

Kommentare