Wegen Corona anderes Prozedere

Bad Wörishofen verlost Begrüßungsgeld: Wer das Gewinnerbaby ist

Babygruß Bad Wörishofen
+
Eine glückliche Hand hatte Marieluise Vorwerk, sie zog unter der strengen Aufsicht von Hans Joachim ­Kania (rechts), der Zweiten Bürgermeisterin Michaela Bahle-Schmid (2. v. links) und Rathauschef Stefan Welzel (2. v. rechts) den glücklichen Gewinner. Günther Brüch (links) von der Verwaltung sorgte für einen reibungslosen Ablauf der Ziehung.
  • Marco Tobisch
    vonMarco Tobisch
    schließen

Bad Wörishofen – Seit nunmehr einem Jahrzehnt erhält jeder neue Erdenbürger, der in Bad Wörishofen das Licht der Welt erblickt, ein Begrüßungsgeld. Seit einigen Jahren gibt es eine besondere Prämie für das 100. Baby. Angesichts der Hygieneregeln wurde die Prämie nun aber unter allen Babys des vergangenen Jahres ausgelost; als Glücksfee fungierte Marieluise Vorwerk.

Mehr als 100 Kinder kamen im vergangenen Jahr in der Stadt Bad Wörishofen zur Welt. Ganz so, wie man es sich vor einigen Jahren erhofft hatte, als die Prämie für das 100. Kind eingeführt worden war. Man habe dafür sorgen wollen, dass deutlich über 100 Kinder pro Jahr dazukommen und dass diese Marke auch nicht nur einmalig erreicht werde, sagte Hans Joachim Kania. Vor zehn Jahren hatte Bad Wörishofen den Babygruß eingeführt, seinerzeit mit 30 Euro für jedes Neugeborene, um den Eltern den Start ein wenig zu erleichtern. Ein Betrag, den Kania gleich zu Beginn schon um zehn Euro und 2017 angesichts der schönen Entwicklung, wie er selbst sagt, schließlich auf 50 Euro aufstockte. So kamen in den vergangenen zehn Jahren 783 Babys in den Genuss des Babygrußes, insgesamt wurden fast 35.000 Euro ausgezahlt.

Gewinner im April auf die Welt gekommen

Neben dem Begrüßungsgeld kam schließlich die Hunderter-Prämie dazu, wobei das 100. Baby zusätzlich 100 Euro und die beiden, die diese Marke jeweils knapp verpasst hatten, Nummer 99 und 101, zusätzlich 50 Euro erhalten. Dass man dieses Jubiläum erreichen würde, habe er so damals nicht erwartet, gestand Kania nun beim Treffen im Rathaus. Denn aufgrund der Ausgangsbeschränkungen musste man im Rathaus umdisponieren: So wurden die Namen aller 108 im vergangenen Jahr geborenen Kinder in einen Topf geworfen.

Als Glücksfee durfte Marieluise Vorwerk dann den oder die Glückliche ziehen, die heuer einmalig 200 Euro erhält. Schließlich wurde es die Nummer 35, der Anfang April geborene Michael (Nachname nicht bekannt gegeben).

Strahlen als beste Rendite

Für den Bad Wörishofer Mäzen Kania, der auch diverse Vereine, den Sport und die Kultur am Ort unterstützt, sind die Zuwendungen ein deutliches Zeichen der Wertschätzung. Ohnehin hat Kania sein Engagement unter das Motto „Bad Wörishofen, eine Stadt auch für Kinder und Jugendliche“ gestellt, wobei er die strahlenden Kinderaugen als anhaltend beste Rendite seines Investments ansieht.

Oliver Sommer

Auch interessant

Meistgelesen

Zusätzliches Kontingent: Sonder-Impfaktion am Wochenende in Memmingen und dem Unterallgäu
Zusätzliches Kontingent: Sonder-Impfaktion am Wochenende in Memmingen und dem Unterallgäu
10. Allgäuer Filmkunstwochen im Bad Wörishofer Filmhaus Huber eröffnet
10. Allgäuer Filmkunstwochen im Bad Wörishofer Filmhaus Huber eröffnet
Schausteller Emil Lehmann: Die Geisterbahn im Herzen
Schausteller Emil Lehmann: Die Geisterbahn im Herzen

Kommentare