»Kämpfer der Materie« räumt das Feld

Behördenleiterwechsel im AELF Mindelheim: Auf Dr. Ludwig Merk folgt Rainer Nützel

+
Hubert Bittlmayer, Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, (5. v. links) verabschiedet zusammen mit Landrat Hans-Joachim Weirather (links), Ursula Bronner, Schulleiterin der Landwirtschaftsschule und Bereichsleiterin für Landwirtschaft, (2. v. links), Memmingens Bürgermeister Manfred Schilder (2. rechts) und Mindelheims Bürgermeister Dr. Stephan Winter (rechts) den ehemaligen Behördenleiter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Mindelheim (AELF) und Landwirtschaftsdirektor Dr. Ludwig Merk (4. v. links) und begrüßt in seinem neuen Amt Rainer Nützel, Behördenleiter des AELF Mindleheim und Forstdirektor (3. v. links).

Unterallgäu – Im Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in Mindelheim wechselte der Behördenleiter. Dr. Ludwig Merk geht in den Ruhestand, sein Nachfolger ist Forstdirektor Rainer Nützel. Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Hubert Bittlmayer, führte die Amtsübernahme aus. Für Merk war das Miteinander und die Bildung sehr wichtig, hatte aber auch Mut, zu widersprechen. Sein Nachfolger Nützel ist aber auch kein Unbekannter.

Dr. Ludwig Merk stand 14 Jahre an der Spitze des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in Mindelheim. Bis dahin war es aber ein langer Weg, denn nach seinem Studium der Agrarwissenschaften an der TU München-Weihenstephan verschlug es ihn erst einmal in andere Teile Bayerns. Seine Heimat blieb aber immer das Unterallgäu, denn dort ist er auch 1953 in Holzgünz geboren.

Nach seiner Promotion bereitete er sich auf den höheren landwirtschaftlichen Dienst und das höhere landwirtschaftliche Lehramt vor. So gelangte er als Lehrkraft nach Ingolstadt, wo er später stellvertretender Abteilungsleiter wurde. Doch er wollte immer wieder zurück in die Heimat. Nach Nördlingen folgte Weißenhorn und Fürstenfeldbruck, wo er Behördenleiter sowie Schulleiter der Landwirtschaftsschule wurde. Nach drei Jahren in Oberbayern wurde der Posten als Behördenleiter in Mindelheim frei, den er 14 Jahre lang bekleidete. Im Juli verabschiedete er sich in den Ruhestand. „Bayern verneigt sich vor Ihnen“, sagte Bittlmayer.

Merks Kollege Jürgen Franz (öPR) lobte seinen Vorgesetzten: „Du hast geprägt, Spuren hinterlassen.“ Durch seine „perfekte Erreichbarkeit“ und seine Präsenz habe er das Team gut geführt. Er war ein „ehrlicher, fundierter Ratgeber“ mit einem „detaillierten Wissen“. Merk habe den Kollegen „ständig etwas erklärt“, was auch seiner beruflichen Laufbahn als Lehrer geschuldet ist. So konnten die Mitarbeiter auch Entscheidungen besser nachvollziehen, da sie von ihm gut begründet waren. Er hat für seinen Job gelebt, sagte Franz. Während seines „Entzugs“ der Landwirtschaftsverwaltung könne er aber noch jederzeit auf einen Kaffee vorbeischauen.

Kreisobmann Martin Schorer hat ihn „als Kämpfer der Materie“ kennengelernt, der sich viel für die Schüler eingesetzt und „nicht jedem nach dem Mund gesprochen hat“. Mit der Amtsübergabe wurde die Schulleiterin der Landwirtschaftsschule Ursula Bronner neue Behördenleiterin im Bereich der Landwirtschaft. Bronner und Nützel übernehmen eine „gute, intakte Mannschaft“, ist sich Merk sicher.

Sein Nachfolger Nützel ist aber kein Unbekannter im AELF Mindelheim. Bereits seit 2005 arbeitet er dort als Forstdirektor und war stellvertretender Behördenleiter. Der gebürtige Regensburger studierte in München Forstwissenschaften, hatte danach leitende Positionen inne wie Forstamtsleiter in Ottobeuren sowie leitender Forstdirektor der Forstdirektion Oberbayern-Schwaben. Er sprach als Letzter bei der Feierlichkeit, da sich der „Neuigkeitswert“ in Grenzen hielt: „Wenn als Letzter der Neue spricht, geht der Blick in die Zukunft.“ Er freut sich, nach 24 Jahren wieder Behördenleiter im Unterallgäu zu sein und etwas voranbringen zu können.

Julia Böcken

Auch interessant

Meistgelesen

Sexuelle Belästigung an der Mindelheimer Nordsee - Zeugen gesucht
MINDELHEIM
Sexuelle Belästigung an der Mindelheimer Nordsee - Zeugen gesucht
Sexuelle Belästigung an der Mindelheimer Nordsee - Zeugen gesucht
Mindelheim: Neue Zeiten im Testzentrum im Hallenbad
MINDELHEIM
Mindelheim: Neue Zeiten im Testzentrum im Hallenbad
Mindelheim: Neue Zeiten im Testzentrum im Hallenbad
Hochwasser: So will Bad Wörishofen der Kneipp-Kurstadt Bad Münstereifel helfen
MINDELHEIM
Hochwasser: So will Bad Wörishofen der Kneipp-Kurstadt Bad Münstereifel helfen
Hochwasser: So will Bad Wörishofen der Kneipp-Kurstadt Bad Münstereifel helfen
Kommunalwahl: Junge Wähler Union nominiert 60 Kandidaten für den Kreistag
MINDELHEIM
Kommunalwahl: Junge Wähler Union nominiert 60 Kandidaten für den Kreistag
Kommunalwahl: Junge Wähler Union nominiert 60 Kandidaten für den Kreistag

Kommentare