Bildwechsel: Jetzt umrüsten!

S

tichtag für die Analogabschaltung ist der 30. April Unterallgäu (mg/wk): Wer künftig nicht vor einem schwarzen TV-Bildschirm sitzen möchte, der sollte beachten, dass am 30. April das letzte analoge TV-Signal über ASTRA-Satellit abgeschaltet. Ab dann kann das gewohnte Fernsehprogramm nur noch über eine digitale Sat-Empfangsanlage empfangen werden. Digitales Fernsehen versprechen eine weitaus bessere Bild- und Tonqualität sowie eine deutlich größere Programmvielfalt als analoges TV. Außerdem ist die Ausstrahlung in drei unterschiedlichen Qualitäten, nämlich analog, digital SD und digital HD  wirtschaftlich nicht sinnvoll. Digitaler Empfang ist die Zukunft. Deshalb sollte am besten schnellstens umgerüstet werden. Wer nicht genau weiß, ob er sein TV-Programm schon digital oder noch analog empfängt, sollte die Videotexttafel 198 der TV-Programme Das Erste, ZDF, RTL, Sat.1, Pro 7 oder BR aufrufen. Wenn dort eine Hinweistafel erscheint, die auf die bevorstehende analoge Satellitenabschaltung aufmerksam macht, empfängt man noch analog. Andernfalls erscheint ein Textfeld mit «Digitaler Empfang». Kunden von großen Kabelanbietern wie Kabel Deutschland können aber weiterhin analog empfangen. Bei einigen Wohnungsbaugesellschaften sowie kleineren Netzbetreibern, die analoge Satellitensignale für ihr eigenes Kabelfernsehen umwandeln, ist der Anbieter für die Umrüstung zuständig. In der Regel haben aktuelle TV-Geräte bereits integrierte DVB-S-Tuner für den digitalen Satellitenempfang. Wer nicht in ein neues TV-Gerät investieren will, braucht zumindest einen HD-Receiver. In den Fachgeschäften vor Ort finden Sie die geeigneten Fachleute, die Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen. Nachfragen lohnt sich!

Auch interessant

Meistgelesen

Mindelheims Berufsschulleiter Georg Renner geht in den Ruhestand
Mindelheims Berufsschulleiter Georg Renner geht in den Ruhestand

Kommentare