Auch in der Mindelheimer Innenstadt ausgestellt

BUND Naturschutz: 80 Beiträge bei Mitmach-Aktion „Jeder m2 zählt“

+
Frederik Schüttler, Silke Lotterbach (beide vom Bund Naturschutz, Ortsgruppe Mindelheim) und Landrat Alex Eder (v. links) verliehen die Preise der BN-Mitmach-Aktion „Jeder m2 zählt“.

Mindelheim – Viele Unterallgäuer Bürger engagieren sich für die Artenvielfalt und zeigen dies durch kreative Beiträge. Von einer Wildblumen-Schale mit 0,18 Quadratmetern Grundfläche bis zu einem 52.000 Quadratmeter großen Dinkelfeld ist alles dabei. In diesem Jahr hatte der BUND Naturschutz (BN) zum zweiten Mal dazu aufgerufen, Flächen für die Artenvielfalt zu gestalten. Kürzlich wurden die 80 Beiträge der BN-Mitmach-Aktion „Jeder m2 zählt“ im Naturlehrgarten prämiert. Die Beiträge sind nun in den Schaufenstern der Geschäfte in der Mindelheimer Innenstadt bis zum 7. September ausgestellt.

Vor wenigen Tagen fand die Preisverleihung im Naturlehrgarten Mindelheim mit Landrat Alex Eder statt. Die Initiatoren der Aktion suchten dafür extra einen Ort mit viel frischer Luft und ausreichend Abstand. Zu gewinnen gab es viele Gutscheine von lokalen Einzelhändlern, Cafés und Restaurants sowie Bücher und weitere Sachpreise. Vom 17. August bis 7. September werden alle Beiträge in der Mindelheimer Altstadt ausgestellt. Viele Einzelhändler, Gastronomen und Einrichtungen reservieren dafür ein Plätzchen in ihren Schaufenstern und Räumlichkeiten und ermöglichen so auch in Zeiten von COVID-19 eine Ausstellung.

Wer gerne auch ein Plakat mit Beiträgen für andere sichtbar aufhängen möchte, kann sich zeitnah per E-Mail an info@jeder-m2-zaehlt.de wenden. Die ursprünglich geplante Ausstellung im Foyer des Landratsamts ist derweil bis auf weiteres verschoben.

Der BN vergab vier Sonderpreise, wies aber darauf hin, dass eigentlich mehr Sonderpreise nötig gewesen wären. Den Wildbienen-Sonderpreis erhielt Dietmar Hörberg aus Sontheim mit seinem Mager-Hügelbeet mit Sitzgelegenheit. Die Familie Ruiu aus Mindelheim errichtete einen Faulbaum, ein Sandarium und ein Beet. Zudem stellte sie eine Tränke für Amphibien auf, die sich selbst in kleinsten Gewässern wohlfühlen. Dafür wurde die Familie mit dem Igel-Sonderpreis belohnt. Den ­Upcycling-Preis gewann die Familie Birkholz aus Mindelheim mit ihrer Beet-Schubkarre. Ein Vogelhaus, ein Insektenhotel und ein Wurzelstock bauten Elisabeth und Bruno Behr aus Bad Wörishofen in ihren Garten und bekamen dafür den Kreativitäts-Preis überreicht.

Die größte Blumenwiese, ein 52.000 Quadratmeter großes Dinkelfeld in Kirchheim- Derndorf, pflanzte die Familie Lochbrunner an. Die aktivste Gemeinde war die Gemeinde Lauben, angeführt von Christof Wegner und Bürgermeister Reiner Rößle, die zusammen den Dorfgemeinschaftsgarten umgestaltet haben. Dort stehe nun Regionalität und Gemeinschaft im Vordergrund statt Konsum auf Kosten der Natur.

Die Vielfalt der Beiträge war laut BN beachtlich: So wurden allerlei Beete angepflanzt, manche von ihnen in einem Bettgestell, in einer Schubkarre oder auf einem Stuhl. Auch Kräuterschnecken und Steinbeete waren mit von der Partie. Zudem stellten die Teilnehmer Nisthilfen, Stein­haufen, Totholz, Sandarien, Wurmkisten, Balkon- oder Terrassentöpfe sowie Tränken auf. Sie errichteten Trockenmauern oder Bachläufe und begrünten ihre Dächer. „Alle einzelnen Beiträge sind toll. Wichtig ist das Gesamtergebnis. Viele Insekten fliegen nur wenige hundert Meter weit und wenn die Flächen zu weit auseinander liegen, sitzen sie auf ihrer Insel fest. Jede noch so kleine Fläche kann da eine Brücke sein“, freut sich Silke Lotterbach vom BN, Ortsgruppe Mindelheim, über die vielen kreativen Beiträge der Bürger. 

wk

Auch interessant

Meistgelesen

Corona: Unterallgäuer Inzidenz rückläufig? Der Eindruck täuscht
Corona: Unterallgäuer Inzidenz rückläufig? Der Eindruck täuscht
Seit heute Risikogebiet: Unterallgäuer Corona-Ampel erstmals auf Rot
Seit heute Risikogebiet: Unterallgäuer Corona-Ampel erstmals auf Rot
Gewinnspiel: KURIER verlost zweimal zwei Freikarten für Zaubershow im Gasthof Stern
Gewinnspiel: KURIER verlost zweimal zwei Freikarten für Zaubershow im Gasthof Stern
Landratsamt schlüsselt auf: Wo genau im Unterallgäu das Coronavirus nachgewiesen wurde
Landratsamt schlüsselt auf: Wo genau im Unterallgäu das Coronavirus nachgewiesen wurde

Kommentare