Zum Teil stark gefährdete Arten

BUND Naturschutz rückt heimische Amphibien in den Fokus

Amphibien Ausstellung BUND Naturschutz
+
In mehreren Schaufenstern informiert der BUND Naturschutz in Türkheim über heimische Amphibien.
  • Marco Tobisch
    vonMarco Tobisch
    schließen

Türkheim – Noch bis Ende des Monats lohnt sich ein Spaziergang durch die Türkheimer Maximilian-Philipp-Straße für alle Naturfreunde ganz besonders: In den Schaufenstern des Landherr-Hauses zeigt der BUND Naturschutz (BN) eine Amphibien-Ausstellung. Die Kreisgruppe des BN organisiert am kommenden Montag auch ein Webinar zum Thema.

In mehreren Fenstern gegenüber des Schlosses (Ecke Grabenstraße) zeigt die BUND Naturschutz Ortsgruppe Türkheim/Ettringen die durchaus sehenswerte Ausstellung zu heimischen Amphibien. Auf großformatigen Fototafeln kann man sich über Leben und Lebensraum der interessanten Tiere informieren, die zum Teil stark gefährdet sind wie etwa die Knoblauchkröte. Auch zu einem Irrtum zum Salamander wird unter anderem in der kleinen Ausstellung aufgeklärt. Ergänzt werde diese auch durch kindgerechte Texte und ein Quiz für die jungen Besucher, so Brigitte Mücksch-Klein von der Ortsgruppe des BUND Naturschutzes.

Passend dazu organisiert auch die Kreisgruppe des BUND Naturschutz ein kostenloses Webinar zum Thema Amphibien. „Anlass dafür ist die im Frühjahr beginnende, größte Artenschutzaktion Bayerns: die Amphibiensammlung. Hierbei helfen Naturschützer Fröschen, Kröten und Molche, deren Wanderroute von Straßen unterbrochen werden, sicher zu Ihren Laichgewässern“, erklärt Frederik Schüttler im Namen der Kreisgruppe. Das Webinar mit Dr. Michael Schneider und Stefanie Gansbühler vom LPV Unterallgäu findet am kommenden Montag, 22. Februar, von 18 bis 19.30 Uhr statt. Wer dabei sein will, kann sich kostenlos und unverbindlich, wie der BN betont, über diesen Link einwählen.

wk

Auch interessant

Meistgelesen

Bad Wörishofen: Wirbel um eine Feuerwehrübung
Bad Wörishofen: Wirbel um eine Feuerwehrübung
Schwarz gekleidete Unbekannte schlagen auf Mindelheimer ein
Schwarz gekleidete Unbekannte schlagen auf Mindelheimer ein
Bombendrohung gegen Unterallgäuer Impfzentren: Polizei gibt Entwarnung
Bombendrohung gegen Unterallgäuer Impfzentren: Polizei gibt Entwarnung
Landratsamt schlüsselt auf: Wo genau im Unterallgäu das Coronavirus nachgewiesen wurde
Landratsamt schlüsselt auf: Wo genau im Unterallgäu das Coronavirus nachgewiesen wurde

Kommentare