Die Zahlen aus der Region im Überblick

Corona: Unterallgäuer Inzidenz erstmals seit Oktober unter 20

Corona Zahlen Unterallgäu Virus Pandemie
+
Die Coronazahlen im Landkreis Unterallgäu sanken zuletzt stetig.

Unterallgäu - Nachdem der Landkreis Unterallgäu in den letzten Wochen teils weit über dem deutschlandweiten Inzidenzwert lag, sind nun auch hier die Coronazahlen deutlich gesunken. Erstmals seit Oktober liegt der Inzidenzwert am heutigen Mittwoch wieder unter 20.

Gut einen Monat ist es her, da hielt sich der Inzidenzwert im Landkreis noch stabil über 200, Lockerungen schienen kaum in Aussicht. Inzwischen sind aber auch die Coronazahlen im Unterallgäu endlich rückläufig und unterschreiten die 50. Weitere Lockerungen gelten deshalb seit Sonntag.

Im Vergleich zum gestrigen Dienstag (Inzidenz bei 30,3) ist der Inzidenzwert heute nochmal gefallen (18,6) und liegt damit erstmals seit Oktober 2020 unter 20. Nur noch 90 Unterallgäuer gelten derzeit als Corona-positiv. Dabei gibt es auch einige Gemeinden im Landkreis, die aktuell (nahezu) keine positiven Fälle mehr zu beklagen haben: Das gilt unter anderem für die Stadt Mindelheim (3 positive Fälle derzeit), Amberg (0), Apfeltrach (0), Bad Grönenbach (0), Breitenbrunn (1), Buxheim (0), Böhen (0), Dirlewang (0), Eppishausen (1), Fellheim (0), Hawangen (0), Kammlach (1), Holzgünz (0), Kettershausen (1), Kronburg (0), Lachen (0), Lauben (0), Lautrach (0), Markt Wald (0), Memmingerberg (0), Niederrieden (0), Oberrieden (0), Ottobeuren (2), Pfaffenhausen (1), Pleß (0), Rammingen (1), Salgen (0), Stetten (0), Trunkelsberg (1), Türkheim (2), Ungerhausen (0), Unteregg (0), Westerheim (0), Wiedergeltingen (0), Winterrieden (0), Wolfertschwenden (1) und Woringen (0).

Auch in den Krankenhäusern gehen die Coronazahlen zurück. Im gesamten Klinikverbund Allgäu wurden gestern 15 Coronapatienten betreut, davon fünf auf der Intensivstation. In der Mindelheimer Klinik befinden sich derzeit noch fünf positiv getestete Patienten, einer von ihnen liegt auf der Intensivstation.

Und wie sieht die Corona-Lage in der Region aus? Hier befindet sich der Landkreis Unterallgäu heute etwa im Mittelfeld, denn in Memmingen (27,2), Kaufbeuren (22,5) und im Landkreis Günzburg (35,5) liegt der Inzidenzwert knapp höher, im Oberallgäu (13,5), in Kempten (14,5), in Landsberg (9,1) und im Ostallgäu (7,1) etwas niedriger.

wk

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Sexuelle Belästigung an der Mindelheimer Nordsee - Zeugen gesucht
MINDELHEIM
Sexuelle Belästigung an der Mindelheimer Nordsee - Zeugen gesucht
Sexuelle Belästigung an der Mindelheimer Nordsee - Zeugen gesucht
SV Oberrieden mit LEW Umweltpreis ausgezeichnet
MINDELHEIM
SV Oberrieden mit LEW Umweltpreis ausgezeichnet
SV Oberrieden mit LEW Umweltpreis ausgezeichnet
»Marsmädchen« als Stargast: Türkheimer Buchwoche wird am Montag eröffnet
MINDELHEIM
»Marsmädchen« als Stargast: Türkheimer Buchwoche wird am Montag eröffnet
»Marsmädchen« als Stargast: Türkheimer Buchwoche wird am Montag eröffnet
Narrenbaumstellen: Kraftakt am Marienplatz
MINDELHEIM
Narrenbaumstellen: Kraftakt am Marienplatz
Narrenbaumstellen: Kraftakt am Marienplatz

Kommentare