Im Einsatz für die Sicherheit der Mitmenschen

Nicht nur im Brandfall im Einsatz: Die Freiwillige Feuerwehr Mindelheim. Foto: Archiv

G

eneralversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Mindelheim Mindelheim (mg): 517 Mitglieder zählt der Verein der Freiwilligen Feuerwehr Mindelheim derzeit. 95 davon sind aktive Feuerwehrler, 12 Mitglieder der Jugendfeuerwehr. Im abgelaufenen Vereinsjahr 2010 war die Freiwillige Feuerwehr Mindelheim bei insgesamt 162 Einsätzen tätig. Diese setzten sich zusammen aus 31 Brandeinsätzen, 55 technischen Hilfeleistungen, 53 Sicherheitswachen, 9 Öffentlichkeitseinsätzen und 14 Fehlalarmierungen. Mit dieser Bilanz, so der erste Kommandant Wolfgang Heimpel in seinen Ausführungen, präsentiere sich das Jahr 2010 als durchschnittlich. Zum Vergleich: 2009 waren es insgesamt 167 Einsätze. Stolz könne die Feuerwehr sein auf die gute Jugendarbeit. Hier habe man die Hausaufgaben gemacht: »Die Jugendfeuerwehr betreibt eine solide Ausbildung in Verbindung mit einer Vielzahl außerdienstlicher Aktivität.« Die Aus- und Weiterbildung des aktiven Trupps war auch 2010 wieder ein wichtiges Thema. In insgesamt sieben Gruppen erarbeiten motivierte und gut ausgebildete Teamleiter ein auf jede Gruppe zugeschnittenes Ausbildungsprogramm und dies als selbstständige Einheit, jedoch nicht isoliert, sondern als Teil der Wehr. Auch der Fahrzeugbestand und die Ausrüstungsgegenstände der Mindelheimer Wehr entsprechen dem aktuellen Stand der Technik; in Absprache mit der Stadt Mindelheim werden die erforderlichen Neu- und Ersatzbeschaffungen durchgeführt, um den wachsenden Einsatzherausforderungen gerecht zu werden. Dass in der Mindelheimer Feuerwehr auch der Spaß und das kameradschaftliche Miteinander nicht zu kurz kommen, zeigte der Bericht des ersten Vorsitzenden und Kameradschaftswartes Karl-Heinz Abbold. Ausflüge, Wanderungen, Feste und Feiern gehören zum Vereinsjahr genauso dazu wie die vielen Einsätze für die Sicherheit der Mitmenschen.

Auch interessant

Meistgelesen

Wochen KURIER-Redaktion heißt Julia Böcken willkommen
MINDELHEIM
Wochen KURIER-Redaktion heißt Julia Böcken willkommen
Wochen KURIER-Redaktion heißt Julia Böcken willkommen
Norovirus im Unterallgäu
Norovirus im Unterallgäu

Kommentare