Rotarier unterstützen die Grundschule

Erfolgreich: Mindelheimer Schredder-Aktion bringt 8.300 Euro an Spendengeldern ein

+
Die Jungs von der Firma Dorr hatten kürzlich ganz schön zu schleppen. Fünfeinhalb Tonnen an „Datenmüll“ schredderten sie mit dem Rotary Club in Mindelheim für einen guten Zweck.

Mindelheim – 5.432 Kilogramm Akten, 29 Festplatten und 171 CD/DVDs – das ist die Bilanz der Akten-Schredder-Aktion des Rotary Clubs Mindelheims. Rund 100 Unterallgäuer hatten zuletzt ihren „Datenmüll“ auf der Schwabenwiese abgegeben. Die Abgabe war kostenlos – wer wollte, konnte aber spenden, unter anderem für Spielgeräte auf dem neu gestalteten Pausenhof der Grundschule Mindelheim. 8.300 Euro kamen letztendlich durch die Aktion zusammen.

Schon vor Beginn der Aktion bildeten sich Auto-Schlangen an der Anmeldestation. Von Mengen unter einem Kilo bis mehrere hundert Kilo an alten Akten, war alles dabei. Spitzenreiter war ein Gewerbetreibender, der mit einem Pferdeanhänger voller Akten auf die Schwabenwiese kam. Da hatte das Team des Rotary Clubs Mindelheim ordentlich zu tun, bis der Hänger leer war: Stolze 398 Kilogramm zeigte die Aktenwaage am Ende allein bei dieser Anlieferung an.

„Wir haben die Unterallgäuer nicht nur von ihren Aktenbergen befreit und ordentlich Spenden gesammelt. Wir haben auch mein Präsidentenmotto ‚Gemeinsam viel bewegen´ sprichwörtlich erfüllt”, freut sich Dr. Andreas Kneist, der amtierende Präsident des Rotary Clubs Mindelheim. Mit rund 5,5 Tonnen Akten haben die Rotarier in der Tat sehr viel bewegt und zwar in die Container der Entsorgungsfirma Dorr. Die Kemptener Firma hat Personal, Entsorgungsfahrzeug und Container kostenfrei zur Verfügung gestellt. „Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden. Wir haben etwa zehn Prozent mehr an Akten in die Schredder befördert als beim ersten Mal vor zwei Jahren”, freut sich der Mindelheimer Rotarier Klaus Weidener, der das Schredder-Projekt geleitet hat.

Rekordergebnis

Und auch finanziell hat sich der Aufwand gelohnt: Spenden in Höhe von 8.300 Euro sind auf dem Konto des Rotary Hilfswerks Mindelheim am Ende eingegangen. „Wir sind überwältigt, das ist ein Rekordergebnis. Es freut uns sehr, dass diese Aktion so gut angenommen wird und wir damit vielen lokalen Projekten und Hilfsbedürftigen aus der Region unter die Arme greifen können“, resümiert Rotary-Präsident Kneist.

Das nächste Projekt steht mit dem „Rotary Adventskalender“ bereits in den Startlöchern. Diesen gibt es für fünf Euro unter anderem in Mindelheim in der Lottoannahmestelle „Hans im Glück“ im V-Markt, im Michael Haid Fachgeschäft „Kochen Tafeln Schenken“ und in der Buchhandlung Sahl sowie in der Pfaffenhausener Aral-Tankstelle und beim Türkheimer Friseur (und Lottoannahmestelle) Haugg zu kaufen – ebenfalls für einen guten Zweck. 

pum

Auch interessant

Meistgelesen

Corona: Unterallgäuer Inzidenz rückläufig? Der Eindruck täuscht
Corona: Unterallgäuer Inzidenz rückläufig? Der Eindruck täuscht
Seit heute Risikogebiet: Unterallgäuer Corona-Ampel erstmals auf Rot
Seit heute Risikogebiet: Unterallgäuer Corona-Ampel erstmals auf Rot
Gewinnspiel: KURIER verlost zweimal zwei Freikarten für Zaubershow im Gasthof Stern
Gewinnspiel: KURIER verlost zweimal zwei Freikarten für Zaubershow im Gasthof Stern
Landratsamt schlüsselt auf: Wo genau im Unterallgäu das Coronavirus nachgewiesen wurde
Landratsamt schlüsselt auf: Wo genau im Unterallgäu das Coronavirus nachgewiesen wurde

Kommentare