»Vorbildlicher Wissenstransfer«

EU-Exzellenzpreis: Mindelheimer Technikerschule sammelt hohe Anerkennung

Michael Piazolo Mindelheim
+
Kultusminister Michael Piazolo gratulierte der Mindelheimer Technikerschule zum „VET Excellence Award“.

Mindelheim – Mitte November war bekannt geworden, dass die Mindelheimer Technikerschule mit ihrem Englandprojekt tatsächlich den großen Wurf geschafft hat, nämlich eine Auszeichnung der EU-Kommission mit dem „VET Excellence Award“ in der zukunfts­trächtigen Kategorie Erasmus+ Green Dimension (der Wochen KURIER berichtete). Dazu gratulierten nun auch Europaminister Dr. Florian Herrmann und Kultusminister Prof. Dr. Piazolo.

„Ich gratuliere allen Beteiligten der Staatlichen Berufsschule Mindelheim ganz herzlich. Das ausgezeichnete Projekt zeigt eindrucksvoll, wie Bildung für nachhaltige Entwicklung und Internationalisierung handlungsorientiert umgesetzt und in den Schulalltag integriert werden kann“, lobte Piazolo, der sich per Videobotschaft nach Mindelheim wandte. „Die Berufsschule Mindelheim ermöglicht deutschen und englischen Jugendlichen im Rahmen des Erasmus+ geförderten Projekts einen fundierten Wissenstransfer von Schüler zu Schüler und macht dadurch die Themen Energieeffizienz und Ökologie im beruflichen und privaten Kontext noch stärker erlebbar. Die Schulfamilie der Staatlichen Berufsschule Mindelheim lebt nicht nur bei diesem Projekt den europäischen Gedanken in herausragender Art und Weise vor – daher freue ich mich besonders, dass mit der Auszeichnung das Engagement der Schule von der Europäischen Kommission gewürdigt wurde“, so der bayerische Kultusminister.

Grenzen überwindend

Und auch Europaminister Herrmann hat warme Worte für die Mindelheimer Preisträger übrig: „Wir sind stolz auf unsere junge Generation, die sich international vernetzt und für Nachhaltigkeit einsetzt. Das Projekt ‚Energy efficiency in operation‘ der Berufsschule Mindelheim zeigt vorbildlich, wie Wissenstransfer in unserer modernen Welt funktionieren kann: Über Ländergrenzen hinweg, lebensnah und auf Augenhöhe von Schüler zu Schüler“, so Herrmann. „Der Exzellenzpreis der EU ist die verdiente Anerkennung für herausragendes Engagement von Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften.“

Im Rahmen der sogenannten Energy Days geben die Mindelheimer Schülerinnen und Schüler beim Projekt „Energy efficiency in operation“, wie bereits ausführlich berichtet, ihr fundiertes Wissen über Energieeffizienzmaßnahmen im beruflichen und privaten Kontext an englische Berufsschüler weiter.

Mit diesem „VET Excellence Award“ wurde im November die Technikerschule Mindelheim ausgezeichnet.

Die notwendige Expertise eignen sich die Mindelheimer Technikerschüler unter anderem im Englischunterricht und einem (ebenfalls mehrfach preisgekrönten) Energieeffizienzkurs an. In einer Vorbereitungswoche an der englischen Partnerschule in Crewe wird sie weiter vertieft. Anschließend wird das Thema Ökologie in selbständig entwickelten Workshops erlebbar gemacht und auf Augenhöhe von Schüler zu Schüler weitergegeben.

Das Zertifikat, dessen neuer Besitzer zu 50 Prozent über Voting-Stimmen und zu 50 Prozent über eine Jury ermittelt wurde, soll aber kein erfolgreicher Abschluss, sondern erst der Anfang sein, stellt Projektleiter Karl Geller von der Berufsschule Mindelheim klar: Gewonnen habe man wohl unter anderem deshalb, weil „wir kein Projekt abgeliefert haben, das nur wir machen können, sondern so oder so ähnlich von praktisch jeder Bildungseinrichtung durchgeführt werden könnte, und zwar unabhängig vom Thema und auf der ganzen Welt“, sagt Geller.

Bildung „to go“

Der Plan des Berufsschullehrers nun: „All das könnte man hier in Mindelheim auf ganz neue und vielfältig interessante Beine stellen, indem man die ‚Energy Days‘ aus England zurückverlegt nach Mindelheim und dafür ausländische Schülergruppen einlädt, diese Bildung bei uns abzuholen.“ Auch seine Schüler will Geller dabei selbstverständlich wieder einbinden. Mit Blick auf die Zukunft meint der Lehrer: „Es wird sicher sehr spannend, was man an der Berufs- und Technikerschule jetzt aus diesem Preis und dieser europaweiten Anerkennung macht. Wenn wir alle zusammenlegen, könnte ein ziemliches Rad bezüglich internationaler Umweltbildung entstehen.“ Dafür jedoch, so Geller, müssten „viele Akteure Farbe bekennen, ob Ihnen BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung, Anm. d. Red.), die jungen Leute und deren Zukunft wirklich etwas bedeuten“. Konkret will der Berufsschullehrer nun mit Anja Karliczek (Bundesbildungsministerin) oder Hubertus Heil (Bundesarbeitsminister) Kontakt aufnehmen.

wk/Marco Tobisch

Auch interessant

Meistgelesen

Weiter ausgebreitet: Nun schon 66 Corona-Fälle in Türkheimer Seniorenwohnheim
Weiter ausgebreitet: Nun schon 66 Corona-Fälle in Türkheimer Seniorenwohnheim
Unterallgäuer Faschingsvereine tüfteln bereits am Programm für 2022
Unterallgäuer Faschingsvereine tüfteln bereits am Programm für 2022
Unterallgäu: Ab heute gilt die 15 Kilometer-Regel!
Unterallgäu: Ab heute gilt die 15 Kilometer-Regel!
Landratsamt schlüsselt auf: Wo genau im Unterallgäu das Coronavirus nachgewiesen wurde
Landratsamt schlüsselt auf: Wo genau im Unterallgäu das Coronavirus nachgewiesen wurde

Kommentare