Feuerwehrrente soll geprüft werden

I

nnenminister Hermann zu Besuch bei der Mindelheimer Feuerwehr Mindelheim (mg): Der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr, Wolfgang Heimpel, konnte in der vergangenen Woche Innenminister Joachim Hermann im Feuerwehrhaus in Mindelheim begrüßen. Hermann besichtigte nicht nur die neue Atemschutzausbildungsstrecke, sondern nahm sich auch Zeit für Fragen der Feuerwehrleute. Angesprochen wurden dabei unter anderem Verletzungsrisiken und der Wunsch nach Umkehr der Beweislast wenn im Einzelfall die Gemeindeunfallversicherung nicht zahlen möchte. Der Vorsitzende der Mindelheimer Wehr, Christian Mutzel fragte nach einer Feuerwehrrente als Anreiz neue Mitglieder zu gewinnen. Der Innenminister wies in diesem Zusammenhang auf den Kostenfaktor hin, der angesichts der großen Anzahl der Feuerwehrdienstleistenden beträchtlich ist, versprach aber zugleich, dass dieses Thema derzeit erörtert und eingehend geprüft werde. Auch solle die Kommunikation mit den Wehren zukünftig grundsätzlich verbessert werden - es werde wieder ein regelmäßiger Informationsaustausch zwischen dem Innenministerium und den Feuerwehren, sicherte Hermann zu und lobte abschließend das ehrenamtliche Engagement der Feuerwehrmänner und Frauen in Bayern.

Auch interessant

Meistgelesen

Norovirus im Unterallgäu
Norovirus im Unterallgäu

Kommentare