1. kurierverlag-de
  2. Mindelheim

Generationswechsel bei der Sängervereinigung Mindelheim

Erstellt:

Kommentare

Das neue Führungstrio der Sängervereinigung (v. links): Frank Gaugler, Vorsitzender Martin Kohler und Frank Gröschl.
Das neue Führungstrio der Sängervereinigung (v. links): Frank Gaugler, Vorsitzender Martin Kohler und Frank Gröschl. © Sängervereinigung

Mindelheim – Mit der diesjährigen Mitgliederversammlung endete bei der Sängervereinigung Mindelheim eine Ära: Hans Georg Wawra hatte bereits im Sommer seinen Rückzug vom Amt des Ersten Vorsitzenden aus gesundheitlichen Gründen angekündigt und so stand die Neuwahl des Führungstrios im Mittelpunkt. Wawras bisheriger Vize Martin Kohler wurde als neuer Erster Vorsitzender gewählt. Für ihn rückt Frank Gröschl nach. Als Nachfolger für die aus persönlichen Gründen zurückgetretene stellvertretende Vorsitzende Melanie Berens wurde Frank Gaugler gewählt. 

Wie bei vielen anderen Akteuren aus dem Bereich Kultur gab es auch bei der Sängervereinigung während Corona nur wenige Auftritte, dafür prägten zwei Angelegenheiten das Sängerjahr 2021/22: mit großer Eigenleistung wird derzeit ein von der Stadt Mindelheim zur Verfügung gestellter Stadel in Mindelau zur Lagerung von Material für Weinfest und Frundsbergfest renoviert. „Rund 410 ehrenamtliche Arbeitsstunden stehen bisher bereits zu Buche“, sagte Horst Gröschl bei seiner Präsentation der Arbeiten mit zahlreichen Fotos. Er und Winfried Ziehensack sind die Hauptakteure bei den laufenden Arbeiten, unterstützt von anderen freiwilligen Helfern. Daneben mussten die Sänger für einige Jahre ihr Sängerheim im Schwesterngarten räumen, damit die Stadt einer Anweisung der Regierung von Schwaben zur Bereitstellung eines Raumes für eine Ganztagsbetreuung bei der Grundschule nachkommen kann. Die Sänger sind nun vorübergehend im Musiksaal der Grundschule untergekommen.

Nach verschiedenen Berichten des Vorstands zum abgelaufenen Sängerjahr blieb es Ehrenmitglied Peter Hartmann vorbehalten, dem scheidenden Vorsitzenden Wawra und der Vorstandschaft für ihre Arbeit zu danken. Die einstimmige Entlastung durch die Mitglieder war dann Formsache.

Martin Kohler (links) dankte seinem Vorgänger Hans Georg Wawra (Mitte) und überreichte mit Schriftführer Fritz Wölfle (rechts) eine Geschenkkiste.
Martin Kohler (links) dankte seinem Vorgänger Hans Georg Wawra (Mitte) und überreichte mit Schriftführer Fritz Wölfle (rechts) eine Geschenkkiste. © Sängervereinigung

Auch Dritter Bürgermeister ­Roland Peter würdigte im Namen der Stadt die „außerordentliche Leistung des bisherigen Vorsitzenden“, beglückwünschte die neu gewählten Vorstandsmitglieder und wünschte weiterhin viel Freude beim Singen.

Im Ausblick aufs kommende Sängerjahr konnte der neue Vorsitzende, Martin Kohler, bereits einige Auftritte nennen, insbesondere die Beteiligung beim Frundsbergfest. Deshalb freue man sich über weitere Stimmen, teilt die Sängervereinigung mit – insbesondere junge Sänger seien herzlich willkommen.

Auch interessant

Kommentare