Vor-Ort-Begehungen

Glasfaser in Türkheim und Rammingen: LEW besucht Haushalte vor dem Baustart

+
Die LEW TelNet (links: Geschäftsführer Rainer Müller) führt in den nächsten Wochen Vor-Ort-Begehungen in den Haushalten durch, wo die Glasfaserkabel bis ins Haus verlegt wird, durch. Türkheims Bürgermeister Christian Kähler (Mitte) und Rammingens Bürgermeister Anton Schwele (rechts) freuen sich aufs schnelle Internet.

Rammingen/Türkheim – Im Rahmen des Glasfaseranschlusses mit dem LEW Highspeed in Türk­heim und Rammingen finden Vor-Ort-Begehungen in Haushalten statt, die bereits einen kostenlosen Glasfaserhausanschluss gebucht haben. Nachzügler können noch bis zum Abschluss der Bauarbeiten in ihrem Straßenzug einen Glasfaserhausanschluss beauftragen.

Die Gemeinden Rammingen und Türkheim sind zwei von acht Kommunen in Bayerisch-Schwaben, die die LEW-Gruppe mit ihrem Telekommunikationsunternehmen LEW TelNet flächendeckend mit Glasfaser erschließt (der Wochen KURIER berichtete mehrfach). Vor dem Start der notwendigen Tiefbauarbeiten zum Verlegen der Glasfaserkabel in den Gemeinden klären die von LEW TelNet beauftragten Tiefbaufirmen die bauliche Situation bei den Haushalten, die einen kostenlosen Glasfaserhausanschluss bestellt haben.

Extra Infoschreiben

Bei einer Vor-Ort-Begehung werden Maße aufgenommen, Streckenführungen innerhalb des Grundstücks besprochen und die Einführung in das Gebäude geklärt. Die Begehungen starten bereits im Februar und dauern voraussichtlich bis Ende März. Alle Haushalte, die LEW Highspeed bereits gebucht haben, erhalten vorab ein entsprechendes Schreiben mit den notwendigen Informationen. Durch die direkte Anbindung mit Glasfaser stehen den angeschlossenen Haushalten Produkte mit einer Übertragungskapazität von bis zu 1 Gbit/s zur Verfügung. Neben dem Internetzugang gibt es mit LEW Highspeed auch Telefonie und Fernsehen über Glasfaser.

Ausgehend vom eigenen, rund 3.000 Kilometer langen Glasfasernetz, das die LEW-Gruppe in der Region betreibt, werden im Zuge der Baumaßnahmen Glasfaserleitungen an alle Grundstücke in den beiden Gemeinden verlegt. Erschlossen werden in Rammingen, Unterrammingen und Oberrammingen sowie in Türk­heim der Hauptort mit den Ortsteilen Türkheim-Bahnhof und Irsingen.

Start noch im Frühjahr

„Jetzt geht es los mit der Umsetzung“, sagt LEW TelNet-Geschäftsführer Rainer Müller. Die Tiefbauarbeiten für das Glasfasernetz starten, sobald es die Witterung zulässt.

Haushalte in Rammingen und Türkheim, die das LEW Highspeed bisher noch nicht gebucht haben, können noch bis zum Abschluss der Bauarbeiten in ihrem jeweiligen Straßenzug für 399 Euro einen Glasfaserhausanschluss beauftragen. „Solange wir die Tiefbauarbeiten in einer Straße noch nicht abgeschlossen haben, können wir den günstigen Preis für den Glasfaserhauanschluss bieten“, sagt Müller.

wk

Auch interessant

Meistgelesen

Zum Engpass im Wörishofer Steueramt: Nur Fragen aber kaum Antworten
Zum Engpass im Wörishofer Steueramt: Nur Fragen aber kaum Antworten
Wie die Katze, die ihren Schwanz fängt
Wie die Katze, die ihren Schwanz fängt
Neue Partyserie geplant: Bald Schluss mit "toter Hose" in Türkheim?
Neue Partyserie geplant: Bald Schluss mit "toter Hose" in Türkheim?
Bedienung der Bad Wörishofer Parkscheinautomaten verbessert
Bedienung der Bad Wörishofer Parkscheinautomaten verbessert

Kommentare