Totalschaden nach Bade-Ausflug

Handbremse vergessen: Auto treibt 350 Meter durch Stettener Auerbach

Auto Mitarbeiter Stetten Auerbach Flut Unfall
+
Nach 350 Metern in den Fluten des Stettener Auerbachs wurde das Auto am Freitag von einer Brücke aufgehalten.
  • Marco Tobisch
    vonMarco Tobisch
    schließen

Stetten – Den heutigen Arbeitstag wird ein Mitarbeiter einer Stettener Firma wohl so schnell nicht vergessen. Er hatte heute Morgen vergessen, nach dem Parken die Handbremse zu ziehen – mit bitteren Konsequenzen: Sein Auto rollte in den nahegelegenen Auerbach und wurde 350 Meter vom Wasser mitgerissen.

Morgens war der Mitarbeiter auf den Parkplatz gefahren und hatte sein Auto abgestellt – zum letzten Mal, wie sich später herausstellen sollte. „Unglücklicherweise wurde bei dem Auto die Handbremse nicht angezogen“, erklärte ein Polizeisprecher. Das hatte verheerende Folgen: Der Pkw machte sich plötzlich selbständig und rollte in den angrenzenden Auerbach. Und weil dort der Pegel derzeit aufgrund der vielen Niederschläge der letzten Tage höher als gewöhnlich steht, wurde der Wagen von den Wassermassen erfasst und noch 350 Meter mitgetrieben.

Fotos: Auto treibt 350 Meter durch Stettener Auerbach

Auto Mitarbeiter Stetten Auerbach Flut Unfall
IMG_5793.JPG © Jeremy Rizer
Auto Mitarbeiter Stetten Auerbach Flut Unfall
IMG_5793.JPG © Jeremy Rizer
Auto Mitarbeiter Stetten Auerbach Flut Unfall
IMG_5793.JPG © Jeremy Rizer
Auto Mitarbeiter Stetten Auerbach Flut Unfall
IMG_5793.JPG © Jeremy Rizer
Auto Mitarbeiter Stetten Auerbach Flut Unfall
IMG_5793.JPG © Jeremy Rizer
Auto Mitarbeiter Stetten Auerbach Flut Unfall
IMG_5793.JPG © Jeremy Rizer
Auto Mitarbeiter Stetten Auerbach Flut Unfall
IMG_5793.JPG © Jeremy Rizer
Auto Mitarbeiter Stetten Auerbach Flut Unfall
IMG_5793.JPG © Jeremy Rizer
Auto Mitarbeiter Stetten Auerbach Flut Unfall
IMG_5793.JPG © Jeremy Rizer

Erst, als das Auto an einer Brücke hängen blieb, hatte es seine endgültige Parkposition erreicht. Die Feuerwehr rückte an und sicherte den Wagen zunächst. Im Anschluss wurde ein Kran angefordert, der das Auto aus dem Bach hob. Besonders bitter für den Mitarbeiter: Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von rund 6.000 Euro. Der Bach überstand den Fauxpas derweil unbeschadet: Wie die Polizei mitteilt, kam es zu keiner Gewässerverunreinigung.

wk

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bombendrohung gegen Unterallgäuer Impfzentren: Polizei gibt Entwarnung
Bombendrohung gegen Unterallgäuer Impfzentren: Polizei gibt Entwarnung
Schwarz gekleidete Unbekannte schlagen auf Mindelheimer ein
Schwarz gekleidete Unbekannte schlagen auf Mindelheimer ein

Kommentare